Schwerpunktkontrolle bei Bichl

Polizei zieht Betrunkene aus dem Verkehr

Bichl - Es ist die heiße Phase des Faschings. Es wird viel gefeiert – und oft auch viel getrunken. Dass sich einige Unvernünftige dann trotzdem ans Steuer setzen, stellte der Einsatzzug aus Murnau in der Nacht zum Freitag fest.

Im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen stand eine Schwerpunktkontrolle im Straßenverkehr auf dem Programm. Am Donnerstagabend gegen 20.30 Uhr wurde ein 50-jähriger aus Uffing mit seinem VW Transporter auf der Bundesstraße 472 zwischen Bichl und Urthal kontrolliert. Der Mann hatte laut Polizei eine blutende Gesichtsverletzung und war augenscheinlich stark alkoholisiert. Ein Alkotest ergab einen Wert von über zwei Promille. Der BRK-Rettungswagen brachte den Uffinger ins Krankenhaus. Der Führerschein wurde sichergestellt, die Weiterfahrt unterbunden, eine Blutentnahme veranlasst. 

Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr. Er muss mit einer empfindlichen Geldstrafe und mehrmonatigem Entzug des Führerscheins rechnen. Woher die Gesichtsverletzung stammt, konnte übrigens nicht ermittelt werden. 

Nur 20 Minuten später stoppten die Beamten an derselben Stelle einen 53-jähriger aus Großweil, der mit seinem Toyota Geländewagen unterwegs war. Nachdem der Test vor Ort mehr als 0,5 Promille ergeben hatte, musste sich der Fahrer einem gerichtsverwertbaren Atemalkoholtest unterziehen. 

Auch ihm wurde die Weiterfahrt untersagt. Den Mann erwarten nun ein Bußgeldverfahren und ein Fahrverbot. „Dass der Mann nebenbei weder Führerschein, noch Fahrzeugschein mit sich führte und zudem die behördlich vorgeschriebene Brille beim Autofahren nicht getragen hatte, wird die Höhe der Geldbuße sicherlich nicht positiv beeinflussen“, schreibt die Polizei in ihrem Pressebericht. va

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Morde aus Habgier und Liebesfrust
Eine Gewalttat wie jetzt in Höfen schockiert die Öffentlichkeit umso mehr, als Tötungsdelikte im Landkreis zum Glück relativ selten sind. In den meisten Fällen der …
Morde aus Habgier und Liebesfrust
Doppelmord in Königsdorf: Das ist jetzt die Faktenlage
Das grausame Verbrechen in Königsdorf lässt den Ort sprachlos zurück. Auch die Faktenlage ist schwer zu fassen, da das Puzzle noch kein Bild ergibt. So ist der Stand …
Doppelmord in Königsdorf: Das ist jetzt die Faktenlage
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Rosenmontagabend
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Rosenmontagabend
Polizeipräsident Kopp: "Eine überaus schreckliche und brutale Tat"
Bei einer Gewalttat im Königsdorfer Weiler Höfen sind ein Mann und eine Frau getötet worden, eine weitere Frau wurde schwer verletzt. An den Opfern sei "massiv Gewalt …
Polizeipräsident Kopp: "Eine überaus schreckliche und brutale Tat"

Kommentare