Meter für Meter sank in den vergangenen Wochen der Wasserspiegel des Sylvensteinsees. Inzwischen liegen die alten Grundmauern frei: Das Dorf Fall musste in den 1950er Jahren dem Staudamm weichen und wurde etwas höher wieder aufgebaut.
1 von 21
Meter für Meter sank in den vergangenen Wochen der Wasserspiegel des Sylvensteinsees. Inzwischen liegen die alten Grundmauern frei: Das Dorf Fall musste in den 1950er Jahren dem Staudamm weichen und wurde etwas höher wieder aufgebaut.
Meter für Meter sank in den vergangenen Wochen der Wasserspiegel des Sylvensteinsees. Inzwischen liegen die alten Grundmauern frei: Das Dorf Fall musste in den 1950er Jahren dem Staudamm weichen und wurde etwas höher wieder aufgebaut.
2 von 21
Meter für Meter sank in den vergangenen Wochen der Wasserspiegel des Sylvensteinsees. Inzwischen liegen die alten Grundmauern frei: Das Dorf Fall musste in den 1950er Jahren dem Staudamm weichen und wurde etwas höher wieder aufgebaut.
Meter für Meter sank in den vergangenen Wochen der Wasserspiegel des Sylvensteinsees. Inzwischen liegen die alten Grundmauern frei: Das Dorf Fall musste in den 1950er Jahren dem Staudamm weichen und wurde etwas höher wieder aufgebaut.
3 von 21
Meter für Meter sank in den vergangenen Wochen der Wasserspiegel des Sylvensteinsees. Inzwischen liegen die alten Grundmauern frei: Das Dorf Fall musste in den 1950er Jahren dem Staudamm weichen und wurde etwas höher wieder aufgebaut.
Meter für Meter sank in den vergangenen Wochen der Wasserspiegel des Sylvensteinsees. Inzwischen liegen die alten Grundmauern frei: Das Dorf Fall musste in den 1950er Jahren dem Staudamm weichen und wurde etwas höher wieder aufgebaut.
4 von 21
Meter für Meter sank in den vergangenen Wochen der Wasserspiegel des Sylvensteinsees. Inzwischen liegen die alten Grundmauern frei: Das Dorf Fall musste in den 1950er Jahren dem Staudamm weichen und wurde etwas höher wieder aufgebaut.
Meter für Meter sank in den vergangenen Wochen der Wasserspiegel des Sylvensteinsees. Inzwischen liegen die alten Grundmauern frei: Das Dorf Fall musste in den 1950er Jahren dem Staudamm weichen und wurde etwas höher wieder aufgebaut.
5 von 21
Meter für Meter sank in den vergangenen Wochen der Wasserspiegel des Sylvensteinsees. Inzwischen liegen die alten Grundmauern frei: Das Dorf Fall musste in den 1950er Jahren dem Staudamm weichen und wurde etwas höher wieder aufgebaut.
Meter für Meter sank in den vergangenen Wochen der Wasserspiegel des Sylvensteinsees. Inzwischen liegen die alten Grundmauern frei: Das Dorf Fall musste in den 1950er Jahren dem Staudamm weichen und wurde etwas höher wieder aufgebaut.
6 von 21
Meter für Meter sank in den vergangenen Wochen der Wasserspiegel des Sylvensteinsees. Inzwischen liegen die alten Grundmauern frei: Das Dorf Fall musste in den 1950er Jahren dem Staudamm weichen und wurde etwas höher wieder aufgebaut.
Meter für Meter sank in den vergangenen Wochen der Wasserspiegel des Sylvensteinsees. Inzwischen liegen die alten Grundmauern frei: Das Dorf Fall musste in den 1950er Jahren dem Staudamm weichen und wurde etwas höher wieder aufgebaut.
7 von 21
Meter für Meter sank in den vergangenen Wochen der Wasserspiegel des Sylvensteinsees. Inzwischen liegen die alten Grundmauern frei: Das Dorf Fall musste in den 1950er Jahren dem Staudamm weichen und wurde etwas höher wieder aufgebaut.
Meter für Meter sank in den vergangenen Wochen der Wasserspiegel des Sylvensteinsees. Inzwischen liegen die alten Grundmauern frei: Das Dorf Fall musste in den 1950er Jahren dem Staudamm weichen und wurde etwas höher wieder aufgebaut.
8 von 21
Meter für Meter sank in den vergangenen Wochen der Wasserspiegel des Sylvensteinsees. Inzwischen liegen die alten Grundmauern frei: Das Dorf Fall musste in den 1950er Jahren dem Staudamm weichen und wurde etwas höher wieder aufgebaut.

Bilder

Einzigartiges Ereignis: Wasser weg im Sylvensteinsee

Fall - So ist der Sylvensteinsee nie wieder zu sehen: In den vergangenen Wochen hat das Wasserwirtschaftsamt das Wasser abgesenkt, um ein neues Revisionsstütz einzusetzen. Auf dem Grund gibt es noch das eine oder andere Überbleibsel von Alt-Fall zu entdecken.

Als hätte jemand den Stöpsel in der Badewanne gezogen: In den vergangenen Wochen sank der Wasserstand am Sylvensteinstausee Liter für Liter. Normalerweise ist der Stausee 27 Meter tief. Inzwischen hat der Sylvensteinspeicher den Tiefstand von zwölf Metern erreicht. Die alten Grundmauern von Fall sind freigelegt. Das Dorf wurde 1954 abgerissen und weiter oben wieder neu aufgebaut. Die alten Fundamente versanken im Jahr 1959 in den Fluten des Sylvensteinsees.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Bad Tölz
Ausbeute beim Ramadama: Vom Autoreifen bis zu Zigarettenschachteln
Der Schnee ist weg. Was zum Vorschein kommt, ist nicht nur grüne Wiese, sondern auch jede Menge Unrat. Zum Landkreis-Ramadama waren am Samstag wieder alle freiwilligen …
Ausbeute beim Ramadama: Vom Autoreifen bis zu Zigarettenschachteln
Sachsenkam
Trachtenmodenschau: Für jede Gelegenheit ein schönes Dirndl
Mit einer großen Trachtenmodenschau ging die Festwoche auf dem Reutberg zu Ende. 
Trachtenmodenschau: Für jede Gelegenheit ein schönes Dirndl
Münchner (54) kommt von Straße ab und verletzt sich
Die Bundesstraße 11 zwischen Schönrain und Reindlschmiede musste nach einem Unfall am Dienstagvormittag für eineinhalb Stunden gesperrt werden. Ein Münchner war  von der …
Münchner (54) kommt von Straße ab und verletzt sich
Lenggries
Retter können Lenggrieser (26) nur noch tot aus Wrack bergen
Schrecklich: Bei einem Unfall auf der B13 bei Lenggries verlor am Montag ein 26-jähriger Lenggrieser sein Leben. Das Auto war völlig zerstört.
Retter können Lenggrieser (26) nur noch tot aus Wrack bergen

Kommentare