bad heilbrunn spielplatz langau
+
Freuen sich über den neuen Spielplatz: (v.l.): Adolfo Lecce vom Bauhof, Gemeinderätin Manuela Kragler, Gemeinderat Florian Lettner und Bürgermeister Thomas Gründl.

Angebot der Gemeinde

Bad Heilbrunn: 23.000 Euro für neuen Spielplatz in Langau investiert

  • Patrick Staar
    VonPatrick Staar
    schließen

Bad Heilbrunn – Seit einem Jahr liefen die Planungen, jetzt wurde er eröffnet: der Kinderspielplatz im Bad Heilbrunner Ortsteil Langau.

Die Anlage ist rund 300 Quadratmeter groß, kostete 23.000 Euro und bietet neben einem Sandkasten eine Tischtennisplatte, einen Spielturm und Schaukeln. „Ich wünsche mir, dass das eine kleine Oase wird, in der die Kinder spielen und die Eltern ratschen können“, sagte Bürgermeister Thomas Gründl (CSU) in seiner Eröffnungsansprache. Der Rathauschef hätte sich gewünscht, dass der Spielplatz-Bau etwas zügiger über die Bühne geht. Bereits im Herbst vergangenen Jahres stimmte der Gemeinderat für den Bau (Rundschau berichtete). „Einer Gemeinde geht es aber nicht anders als einer Privatperson“, sagte Gründl. „Wir müssen einen Bauantrag stellen, er muss genehmigt werden – und das hat eine Zeitlang gedauert.“ Im Frühjahr diesen Jahres gab das Tölzer Landratsamt schließlich grünes Licht, Anfang Mai erfolgte der erste Spatenstich.

350 Arbeitsstunden für Betriebshof

Dann ging es aber auch in eher gemäßigtem Tempo vorwärts. „Es schaut einfach aus, aber der Boden war sehr steinig“, erinnerte sich Gründl. Entsprechend hoch sei der Aufwand gewesen, 350 Arbeitsstunden musste der Betriebshof leisten: „Und das muss man neben der normalen Arbeit auch erst mal schaffen“, so der Bürgermeister. Hinzu sei das durchwachsene Wetter gekommen, ergänzte Bauamtsleiter Hans Keller: „Wenn ein paar Wochen schönes Wetter gewesen wäre, hätten wir das schnell durchziehen können. Tatsächlich war‘s aber mal Tage schön, und dann ist wieder alles unter Wasser gestanden.“

Wiese muss noch anwachsen

Rathauschef Gründl bedankte sich bei den Eltern, die den Bau unterstützten, bei Gemeinderat Norbert Deppisch, der sich um die Planung kümmerte und den Bau betreute und beim Verpächter, der das Grundstück für zehn Jahre zur Verfügung stellt. Ganz abgeschlossen ist der Bau übrigens noch nicht. Die Wiese muss erst noch richtig anwachsen und wird vorerst wohl abgesperrt. Mittelfristig soll der Spielplatz mit weiteren Geräten ergänzt werden – Gründl könnte sich beispielsweise Baumstämme vorstellen. Fürs Erste ist Heilbrunns Rathauschef aber zufrieden: „Für einen Bürgermeister gibt‘s nichts Schöneres als Kinder, die ein Lächeln auf dem Gesicht haben.“

Quelle: DasGelbeBlatt

Auch interessant

Kommentare