Die Betreuer des „Rock’n’Race“-Verkaufsstandes um Biker-Charity-Organisator Harald Forster (Mitte).
+
Plüschtiere für das Zentrum für Kinder- und Jugend-Rheumatologie: Die Betreuer des „Rock’n’Race“-Verkaufsstandes um Biker-Charity-Organisator Harald Forster (Mitte).

Harte Rocker zeigen weiches Herz

Biker-Charity-Run: Isartal-Chapter spenden für kranke Kinder

  • Daniel Wegscheider
    VonDaniel Wegscheider
    schließen

Gelting/Bad Tölz – Beim Biker-Charity-Run sind am Tölzer Jailhouse insgesamt 6.000 Euro zusammengekommen. Die Summe wird wieder Kindern und Jugendlichen mit Rheuma zugute kommen.

Das inzwischen nicht mehr aus der Region wegzudenkende Harley-Davidson-Treffen „Rock’n’Race“ war selbst unter Corona-Auflagen ein Erfolg. Obwohl vom Veranstalter Peter Frech abgesagt, nutzten viele Einheimische und der US Motorradmarke zugeneigte Besucher das schöne Wetter, um Mitte August trotzdem auf dem Tölzer Moraltpark vorbeizuschauen.

So parkten auf dem Festgelände zahlreiche Harleys jeglicher Altersgruppen. „Das zwanglose Miteinander zeigte einem schnell, dass man gerade in den Biker-Kreisen geimpft ist und auch das gemeinsame Feiern nicht verlernt hat“, berichtet Karlheinz Wedhorn von der Isartal-Chapter Bavaria mit Sitz in Gelting.

Für sie hat sich das Motorrad-Wochenende doppelt ausgezahlt: So gab es laut Wedhorn viele Interessenten, die sich den Chapters anschlossen. Zudem gab es eine „große Kauflust der Besucher und Neugierigen, die unsere Patches, Harley-Davidson-Sticker, Poster, Bandanas und Kaffeetassen regelrecht vom Stand rissen“.

Über das eingenommene Geld freuten sich aber nicht nur die Chapters, sondern insbesondere die Organisatoren um den Biker-Charity-Run Süd. Ihnen wurden nämlich die Einnahmen aus dem „Rock’n’Race“-Wochenende überreicht. „Diese Grundeinnahme wurde großzügig von dem Freundes-Chapter Fulda-Rhön und der Plünderung der eigenen Chapterkasse auf exakt 1.000 Euro aufgerundet“, erklärt Wedorn.

Spende aufgestockt

Dadurch konnte der Vorstand des Biker-Charity-Run Harald Forster aus Polling die Jahresspende für die Kinder-Rheuma-Klinik in Garmisch-Partenkirchen auf insgesamt 6.000 Euro aufstocken. Das Geld werde wie jedes Jahr mit einem Biker-Run vor Ort am 18. September zu 100 Prozent der Klinik überreicht, sagt Forster.

„Bei diesem kleinen Fest freuen sich besonders die kleinen Patienten, wenn sie einmal auf den Bikes der harten Rocker mit weichem Herz zu Selfies oder kleinen Runden aus ihren Klinikalltag gerissen werden“, betont Wedorn und weiter: „Nicht Reden, tun ist die Devise, mit der hier schon seit Jahren ohne wenn und aber geholfen wird.“

Quelle: DasGelbeBlatt

Auch interessant

Kommentare