1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bad Tölz
  4. DasGelbeBlatt

Kochel: Gesundheitliche Gründe für Unfall - Fahrer (71) stirbt danach

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andreas Baar

Kommentare

Rettungshubschrauber
Der verunglückte Fahrer war nach dem Unfall zwischen Kochel und Schlehdorf mit dem Hubschrauber ins UKM geflogen worden (Symbolbild). © Stefan Sauer/dpa

Kochel - Zu einem tragischen Unfall kam es am Freitag (7. Januar) zwischen Kochel und Schlehdorf. Ein schwer erkrankter Fahrer (71) verstarb in der Klinik.

„Schwerwiegende gesundheitliche Probleme“ hatten laut Polizei am Freitag gegen 11.40 Uhr zu dem Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2062 zwischen Kochel und Schlehdorf geführt. Der 71 Jahre alte Fahrer aus Benediktbeuern war mit seinem Mitsubishi nach Schlehdorf unterwegs und kurz nach der Loisachbrücke plötzlich nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Bei geringer Geschwindigkeit überfuhr der Wagen einen Leitpfosten und ein Hinweisschild. Das Auto kam anschließend auf dem parallel verlaufenden Gehweg zum Stillstand.
Nach Polizeiangaben bemerkten Ersthelfer vor Ort, dass der verunglückte Fahrer nach Luft rang und bewusstlos wurde. „Das Überfahren der Schilder war offenkundig nicht die Ursache für das kritische Befinden des Mannes, der mit seinem Auto allein unterwegs war“, heißt es von der Polizeistation Kochel. Sofort wurde mit der Wiederbelebung des 71-Jährigen begonnen. Mit Notarzt und Rettungshubschrauber wurde der schwer erkrankte Mann in die Klinik nach Murnau transportiert. Von dort kam laut Polizei wenig später die Nachricht, dass der Verunglückte in der Notaufnahme verstorben war.
Die Polizei kümmerte sich um die Sicherung der Unfallstelle, den Abtransport des Unfallwagens durch ein Abschleppunternehmen und die Verständigung von Angehörigen. Die Feuerwehr sperrte zur Unterstützung die Unfallstelle für circa 45 Minuten. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von etwas über 8000 Euro.

Auch interessant

Kommentare