1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bad Tölz
  4. DasGelbeBlatt

Neuer Kreisbrandmeister: Christoph Goßlau für Heilbrunner Bereich zuständig

Erstellt:

Von: Andreas Baar

Kommentare

bad heilbrunn-feuerwehr-christoph goßlau-kreisbrandmeister
Amtsübergabe: (v.l.) Kreisbrandrat Erich Zengerle, der neue Kreisbrandmeister Christoph Goßlau mit seinem Vorgänger Georg Lettner und Kreisbrandinspektor Wolfgang Stahl. © Feuerwehr

Bad Heilbrunn – Neuer Kreisbrandmeister bei der Feuerwehr: Christoph Goßlau ist für den Bereich Bad Heilbrunn und Wackersberg zuständig.

Die offizielle Amtsübergabe an den neuen Kreisbrandmeister Christoph Goßlau fand in Bad Heilbrunn statt. Goßlau folgt damit auf Georg Lettner – der langjährige Kreisbrandmeister für den Bereich hat die Altersgrenze erreicht. Lettner hatte seit 1998 in dieser Position innerhalb der Kreisbrandinspektion Bad Tölz-Wolfratshausen die Geschicke und Einsätze der Feuerwehren in den Gemeinden Bad Heilbrunn und Wackersberg geleitet und unterstützt. „Durch seine berufliche Tätigkeit an der staatlichen Feuerwehrschule Geretsried konnte er aus einem enormen Fachwissen schöpfen“, würdigt Stefan Kießkalt, Pressesprecher der Inspektion, den nun ausgeschiedenen Kameraden. Die Kreisbrandinspektion danke Lettner auch im Namen des Landkreises Bad Tölz-Wolfratshausen für „seine herausragende Leistung“.

Lob für Vorgänger Lettner

Kreisbrandrat Erich Zengerle würdigte das vielfache Engagement und die „ausgezeichnete Arbeit“ von Lettner – sei es bei Einsätzen, Anschaffungen und Neubauten. Auch schwierige Situation habe Lettner „mit Ruhe und Fachwissen“ gemeistert. Auch seinen Nachfolger hat Georg Lettner ausführlich in die Aufgaben und das Amt eingewiesen. Christoph Goßlau ist seit 2010 stellvertretender Kommandant der Feuerwehr Bad Heilbrunn und arbeitet bei der benachbarten Stadt Penzberg als Gerätewart der Feuerwehr – dadurch hat der Aktive als Vorteil auch tagsüber einen kurzen Anfahrtsweg zu den Einsätzen.

Auch interessant

Kommentare