1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bad Tölz
  4. DasGelbeBlatt

Stadt Bad Tölz sagt Christkindlmarkt auf der Marktstraße ab

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Wegscheider

Kommentare

Tölzer Christkindlmarkt
In Zeiten vor Corona war der Tölzer Christkindlmarkt immer gut besucht (Archiv). © Karl Bock

Bad Tölz - Angesichts steigender Inzidenzwerte im Landkreis und der dramatischen Situation in den Krankenhäusern sagt Bad Tölz ihren Christkindlmarkt auf der Marktstraße ab.

Damit folgt Bad Tölz einer Übereinkunft der 21 Landkreis-Bürgermeister vom heutigen Tage (16. November): „Christkindlmärkte sind dieses Jahr in ihrem üblichen Format leider nicht möglich.“ Zur gleichen Entscheidung kam heute auch München. Auch die Landeshauptstadt hat die Notbremse gezogen und ihren Christkindlmarkt auf dem Marienplatz abgesagt.

Die stellvertretende Kur- und Tourismusdirektorin Susanne Frey-Allgaier ist bei der Stadt Bad Tölz verantwortlich für Veranstaltungen, sie erklärt die Gründe für die unvermeidliche Absage: „Um eine Veranstaltung in der Größe des Tölzer Christkindlmarktes für alle Beteiligten sicher durchzuführen, wäre es notwendig, in der Marktstraße Absperrungen aufzubauen, um die gesetzlichen Regeln zu kontrollieren.“

Das Problem: Die Zäune seien aber nicht mit dem Fluchtwegekonzept in der Innenstadt vereinbar. Anders als etwa die Stadt Nürnberg, die heuer ihren Christkindlmarkt veranstalten, biete der enge Raum der Tölzer Marktstraße diesen Platz eben nicht.

Unter diesen verschärften Vorgaben haben viele Menschen gar keine Lust auf den Besuch des Christkindlmarktes

Susanne Frey-Allgaier, Stellvertretende Kur- und Tourismusdirektorin

Frey-Allgaier bedauert die Entscheidung, ist aber nach zahlreichen Gesprächen mit Händlern und Budenbetreibern der Meinung: Eine Durchführung unter den gegebenen Zuständen sei im Landkreis weder sinnvoll, noch erstrebenswert: „Unter diesen verschärften Vorgaben haben viele Menschen gar keine Lust auf den Besuch des Christkindlmarktes.“

Tölz‘ Bürgermeister zur Entscheidung: „unabwendbar“

Auch Tölz‘ Bürgermeister Ingo Mehner zeigt sich enttäuscht. Er verweist aber auf die Unabwendbarkeit der Entscheidung: „Ich stehe in engem Kontakt zu Verantwortlichen im Landratsamt, in den anderen Kommunen und in den Krankenhäusern.

Es ist einfach unverantwortlich, in der jetzigen Situation fünf Wochen lang ein Event zu veranstalten, zu dem täglich mehrere tausend Besucher kommen und bei dem das Einhalten von Abständen und die Kontrolle der Regeln nicht realistisch sind.“

Gespräche mit Krankenhausärzten in den vergangenen Tagen haben Mehners Meinung verstärkt: „Wir steuern, wenn wir der momentanen Lage nichts entgegensetzen, auf eine immer dramatischere Situation zu. Die Lage in den Krankenhäusern ist schon jetzt extrem angespannt.“

Daher sei die Absage des Christkindlmarktes auf der Marktstraße die einzige Option. Während im vergangenen Jahr noch ein Mini-Christkindlmarkt in Tölz mit fünf Hütten veranstaltet wurde, lehnt Mehner das Konzept für 2021 ab. Zwar hätten viele Bürger das Angebot verantwortungsbewusst genutzt, aber eben nicht alle. „Etliche haben die notwendigen Regeln ignoriert. „Dieses Risiko werden wir heuer nicht eingehen.“

Weihnachtsdeko auf der Tölzer Marktstraße

Damit die Tölzer Bürger und Gäste nicht ganz auf eine vorweihnachtliche Stimmung verzichten müssen, wird die Stadt auch dieses Jahr wieder an der Marktstraße eine umfangreiche Weihnachtsdekoration anbringen.

Am Mittwoch (17. November) stellen Mitarbeiter des städtischen Betriebshofes den Christbaum am Winzererdenkmal auf (ab circa 13 Uhr). Ebenso wird wieder der Krippenweg in den Schaufenstern der Innenstadt eingerichtet.

Zudem bietet die Stadt zahlreiche Veranstaltungen an, die auch unter den aktuell verschärften gesetzlichen Regeln durchführbar sind. „Wir haben unsere Veranstaltungen überprüft und darunter eine große Anzahl identifiziert, die wir guten Gewissens und unter Einhaltung der 2G-Regeln anbieten können“, betont Frey-Allgaier: „Damit können wir den Ausfall des Marktes wenigstens ein Stück weit kompensieren und den Tölzerinnen und Tölzern sowie unseren Gästen eine stimmungsvolle Adventszeit bieten.“

Auch interessant

Kommentare