Fleißige Helfer: Clubleiter Michael Schnittchen und Pater Leo Weber mit zwei jungen Malerinnen im Don-Bosco-Club. fkn

Don-Bosco-Club: Sogar Pater Weber hilft beim Streichen

Benediktbeuern - Endspurt im Kloster: Langsam biegt die Generalsanierung des Don-Bosco-Club auf die Zielgerade ein.

Gemeinsam mit Jugendlichen begann am vergangenen Samstag die große „Weißelaktion“ unter der Regie von Clubleiter Michael Schnittchen. Davor waren fleißige Helfer bereits mit dem Abkleben und Organisieren der Arbeitseinteilung beschäftigt. Selbst Pater Leo Weber (83), der erklärte Freund des Clubs und eifriger Spenden- und Sponsorensammler ließ es sich nicht nehmen, am Samstag der Malerpinsel zu schwingen - in der einen Hand den Minsel in der anderen den Gehstock.

Club-Geschäftsführerin Cordula Sindlhauser freut sich mit Schnittchen über die vielen fleißigen Helfer. „Aber solch großes und verwinkeltes Haus kann unmöglich an einem Tag gestrichen werden“, sagt die Benediktbeurerin. Schließlich hat der Club insghesamt acht Räume und etliche Gänge.

Sindlhauser und Clubleiter Schnittchen laden bereits am heutigen Dienstag, 3. Juli, um 14 Uhr Jugendliche und Erwachsene ein, sich für ein paar Stunden an der Malaktion zu beteiligen. Auch an den folgenden Wochentagen sind freiwillige Maler gefragt. Am Samstag, 7. Juli, ist ab 10 Uhr Endspurt angesagt. Am Abend wolen alle bei Grillfleisch und Kartoffelsalat den gelungenen Abschluss feiern. Dann können die nächsten Arbeiten im Haus termin- und fristgerecht fortgeführt werden. (ao)

Auch interessant

Kommentare