Vergangener Glanz: So sah die Draxl-Alm am Reiserhang aus, die am Montag ein Raub der Flammen wurde. Foto: Privat

Draxl-Alm: Ursache für Brand bleibt im Dunkeln

Gaißach - Ob die Ursache für den Brand am Reiserhang je herausgefunden wird, „ist nicht abzusehen“. Das sagt ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd auf Anfrage des Tölzer Kurier.

Das Problem: „Weil die Draxl-Alm komplett niedergebrannt ist, ist es sehr schwierig, Spuren festzustellen“, erklärte Stefan Sonntag. Ein Sachverständiger des Landeskriminalamts, der in solchen Fällen hinzugezogen wird, sei deswegen gar nicht erst nach Gaißach ausgerückt. Kripo-Beamte befragten gestern Zeugen. Damit machen die Beamten in den kommenden Tagen weiter, so Sonntag. Auch wann genau das Feuer ausbrach, bleibt unklar. Wie berichtet, hatte der Eigentümer den Brand am Montag um 6 Uhr entdeckt. Für die Feuerwehr war nichts mehr zu machen. Die Skihütte brannte bis auf die Grundmauern nieder.

(ast)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf dem Summer Village ist grade richtig viel los!
Auf dem Summer Village ist grade richtig viel los!
Löwen-Fanclub: Sepp Mayr löst „Záto“ Schwerdtner ab
Es gab schon Momente im Leben eines Löwen-Fans, in denen eine Mitgliederversammlung für größere Begeisterung gesorgt hat. Denn als sich der Löwen-Fanclub Isar-Loisach im …
Löwen-Fanclub: Sepp Mayr löst „Záto“ Schwerdtner ab
Eine Brücke zwischen Deutschen und Flüchtlingen bauen
Zu einem ganz besonderen Kabarett wird an diesem Samstag, 22. Juli, nach Benediktbeuern eingeladen: Zu Gast ist der Syrer Firas Alshater.
Eine Brücke zwischen Deutschen und Flüchtlingen bauen

Kommentare