Das alte Verdi-Seminarhaus am Kochelsee. Steht hier einmal ein Fünf-Sterne-Hotel? Foto: A

„Ein kleines, schönes Stück Bayern gekauft“

Kochel am See - Bert Bleicher heißt der neue Besitzer des Verdi-Geländesl. Der Unternehmer ist geschäftsführender Gesellschafter der Hoffmann-Group, einem weltweit tätigen Werkzeughersteller.

Zwanglos und offen plauderte der 49-jährige Unternehmenschef gestern am Telefon über seinen Kauf vor Weihnachten, der mit dem Lesen einer kleinen Immobilienanzeige begonnen hatte. „Ich bin hingefahren und habe mir das angeschaut.“ Vielleicht sei das ja ein bisschen naiv gewesen, aber er habe sich damit „ein kleines schönes Stück Bayern kaufen wollen“. Ganz wichtig ist dem 49-jährigen Vater von drei Kindern die Botschaft an alle Kochler: „Ich bin kein Spekulant.“ Werte wie Nachhaltigkeit seien ihm sowohl im Unternehmen als auch privat wichtig.

„Handels-, Service- und Herstellerkompetenz aus einer Hand“ ist das Erfolgsrezept der Hoffmann-Group, deren Wurzeln bis auf 1866 zurückgehen. Das Unternehmen stellt Werkzeuge und Maschinen für Kunden in 47 Ländern weltweit her. Der Jahresumsatz liegt bei über 900 Millionen Euro. Der Konzern beschäftigt 2300 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist auch sozial engagiert und betreibt zum Beispiel das von Bleicher gegründete „Orange House“ bei Peißenberg für Kinder und Jugendliche aus schwierigen Familienverhältnissen.

Mehr dazu lesen Sie in der Wochenend-Ausgabe des Tölzer Kurier. (chs)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alpakas: Kuschelige Stresskiller
Wegen der Corona-Krise wird in den Sommerferien wohl vermehrt auf große Auslandsreisen verzichtet und Urlaub daheim gemacht. Deshalb bieten wir in der Serie …
Alpakas: Kuschelige Stresskiller
Tölz live: Ladendiebin rennt mit Schal davon
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz live: Ladendiebin rennt mit Schal davon
Anwohner laufen Sturm gegen neue BOB/BRB-Züge - „Das ist infernalischer Lärm“
Die neuen Lint-Züge, die seit Mitte Juni unter dem Namen Bayerische Regiobahn (BRB) durchs Oberland fahren, rauben vielen Gmundern Schlaf und Nerven. Der Grund ist …
Anwohner laufen Sturm gegen neue BOB/BRB-Züge - „Das ist infernalischer Lärm“
Flohmärkte im Tölzer Land: Raritätensuche muss warten
Flohmärkte dürfen nach der Corona-Pause prinzipiell wieder stattfinden. Doch die Auflagen halten die Veranstalter in Bad Tölz-Wolfratshausen zurzeit noch ab.
Flohmärkte im Tölzer Land: Raritätensuche muss warten

Kommentare