1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bad Tölz

Eisenbahn-Fans aufgepasst: Hier wird noch von Hand gekurbelt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Alles Handarbeit: Volker Ecke schließt die Bichler Schranke. Er hat einen Beruf, der heute in der Regel vom Computer erledigt wird. Foto: Bretting
Alles Handarbeit: Volker Ecke schließt die Bichler Schranke. Er hat einen Beruf, der heute in der Regel vom Computer erledigt wird. Foto: Bretting

Bichl - Volker Ecke ist Schrankenwärter am Bichler Bahnhof. „Ich bin jeden Tag froh, dass ich diesen tollen Beruf habe.“

Volker Ecke sieht nicht so aus, als würde er im Kraftraum trainieren. Dennoch kann der schmächtige 57-Jährige stahlhart zupacken, denn sein Arbeitsplatz besitzt serienmäßige Fitness-Komponenten: Sechs Signalhebel, fünf Weichenhebel und eine Schrankenkurbel. Ecke bedient die Bichler Bahnschranke per Hand.

Ecke hat einen ungewöhnlichen Lebenslauf. Mehr dazu und über die technischen Besonderheiten des Bichler Bahnhofs lesen Sie in der Printausgabe unserer Zeitung.

Von Andreas Bretting

Auch interessant

Kommentare