Erinnerung an Gebirgsjäger wird wachgehalten

Lenggries - Lange bot er einen traurigen Anblick, jetzt ist er saniert: Der Gedenkstein vor der ehemaligen Lenggrieser Kaserne. Am Sonntag wird er eingeweiht.

Einen traurigen Anblick bot der Gedenkstein vor dem Haupttor der ehemaligen Kaserne. Die Bronze-Buchstaben waren abgeschlagen worden, irgendwann fehlte der angebrachte Gebirgsjägerkopf. Seit 2007 plante die Gebirgsjägerkameradschaft Isarwinkel die Erneuerung des 1980 errichteten Denkmals und sammelte Geld.

„Zwischenzeitlich gab es die Überlegung, ob wir den Stein zum Kriegerdenkmal an der Kirche versetzen, da die Kaserne ja aufgegeben wurde“, berichtet Kameradschaftsvorstand Wolfgang Morlang. Da sich aber auch der neue Kasernenbesitzer gewünscht habe, dass auf die Geschichte der Liegenschaft hingewiesen wird, beließ man den Stein am alten Platz. Am Sonntag, 9. Oktober, steht nun eine große Feier an - mit den Fahnenabordnungen zahlreicher Vereine.

Um 10 Uhr zelebriert Dekan Ludwig Scheiel vor der Kaserne eine Feldmesse. Danach erfolgt die Einweihung. Bei schlechtem Wetter wird der Gottesdienst in der Kasernen-Turnhalle gefeiert. Gegen 11.30 Uhr geht es im Festzug zum Alpenfestsaal.

Auch interessant

Kommentare