Drei Generationen, die sich gut verstehen: (v.l.) Balbina, Ludwig, Nikolaus, Marianne, Fred und Angelika Fuchs.
+
Drei Generationen, die sich gut verstehen: (v.l.) Balbina, Ludwig, Nikolaus, Marianne, Fred und Angelika Fuchs.

Familienunternehmen in dritter Generation

60 Jahre „Fuchs baut Gärten“ – eine Erfolgsstory

Vom Obstbaumschnitt zum Großbetrieb: Die Fuchs baut Gärten GmbH in Lenggries zählt mittlerweile 70 Mitarbeiter.

Lenggries. Schlegldorf bei Lenggries ist ein besonders idyllisches Fleckchen Erde. Das Dorf im Isarwinkel scheint passgenau der richtige Ort zu sein für den Familiensitz der „Füchse“ unweit des sanft plätschernden Arzbaches. Man erkennt sofort die fachkundige Gärtnerhand, die diese grüne Oase geschaffen hat. Kein Wunder, wirken hier doch schon in dritter Generation ausgesprochene Gartenprofis. 60 Jahre „Fuchs baut Gärten“ gibt es heuer zu feiern – die Erfolgsgeschichte des Familienunternehmens will erzählt sein.

Vom Hütebub zum Pflanzenexperten: Nikolaus Fuchs

Mit seiner Firmengründung begann vor 60 Jahren die Erfolgsgeschichte von „Fuchs baut Gärten“: Nikolaus Fuchs, auch mit 87 Jahren noch höchst agil.

Nikolaus Fuchs lebt noch immer im malerischen Elternhaus, dort wächst er zusammen mit sieben Geschwistern auf. Jahrgang 1933, mittlerweile 87 Jahre alt, doch agil wie eh und je. Die Augen des sympathischen Seniors blitzen, wenn er von seinem langen, arbeitsreichen, von Wissensdurst und Naturliebe geprägtem Leben erzählt. „Ich bin in der Landwirtschaft aufgewachsen, hab von klein auf überall mitgeholfen, die Tiere gehütet, im Wald gearbeitet“, erinnert sich der rüstige Rentner. Alles beginnt mit einem Obstbaumkurs, den der junge Bursch sechs Wochen lang in einer Baumschule absolviert. Schnell wird Fuchs zum gefragten Obstbaumschnitt-Profi, gibt sein Fachwissen damals wie heute mit Leidenschaft weiter. „Die Obstbaumpflege war ein Geschäft für die kalte Jahreszeit. Ich musste das „Sommerloch“ irgendwie füllen, hab mir ganz viel Wissen über Pflanzen angelesen, auch die lateinischen Namen gelernt“, verrät Nikolaus.

Als Experte ist der Oberbayer mit beginnendem Bauboom der 50er plötzlich höchst gefragt, bekommt erste Aufträge für Anpflanzungen. Der ehrgeizige junge Mann will jedoch weiter: bei der Regierung von Oberbayern holt er sich die Einwilligung zur Gehilfenprüfung, büffelt einen Winter lang, besteht mit Erfolg. „Jetzt war ich kein „wilder Betrieb“ mehr, der Weg stand offen,“ erinnert sich der Senior-Chef von „Fuchs baut Gärten“ mit Stolz. Für Nikolaus gibt es kein Halten mehr, er absolviert zahlreiche Lehrgänge in München. Auch über Steinbearbeitung, denn sein Faible für Natursteine ist mindestens genau so groß wie das für Pflanzen, am liebsten treibt er sich in Steinbrüchen herum. Die Meisterprüfung besteht er mit Bravour – Ehrgeiz und der Antrieb, eine mittlerweile fünfköpfige Familie zu ernähren, spornen den jungen Mann an.

Herzenswunsch Betriebsgründung

Mit Betriebsgründung 1961 erfüllt sich der Endzwanziger seinen größten Traum, legt damit auch den Grundstein für das spätere Gartenbau-Imperium. Stets an seiner Seite: Ehefrau Marianne. Sie übernimmt die Buchführung, kocht und wäscht - für die große Familie und die Mitarbeiter, die auf engstem Raum mit im Haus wohnen. Zudem ist sie über lange Jahre mit viel Herzblut und Fachkenntnis für den Verkauf in der gemeinsamen Baumschule zuständig.

Ein Leben lang gemeinsam durch Dick und Dünn: Nikolaus und Marianne Fuchs schätzen, was sie aneinander haben.

Unübersehbar sind sich beide bis heute innig zugetan, blicken stolz und glücklich auf das Erreichte zurück.

„Mit Fred hat unsere Tochter Angelika genau den richtigen Mann geheiratet, zusammen haben wir dann so richtig losgelegt“, lacht Nikolaus. Wie könnte es anders sein, wählt Angelika den Beruf der Floristin, bildete sich später zur Betriebswirtin für Gartenbau weiter.  Ehemann Fred nimmt  bei der Hochzeit gern den Familiennamen seiner Frau an, steigt als Techniker im Garten- und Landschaftsbau in die Firma ein, leitet sie ab 1992 im Zuge der Umwandlung in eine GmbH als alleiniger Geschäftsführer.

Fuchs baut Gärten: Keine Erfolgsgeschichte ohne die Frauen  

„Ohne die Frauen in der Familie gäbe es die Erfolgsgeschichte dieses Betriebs nicht“, davon ist Fuchs überzeugt und erwähnt stolz, dass sich auch der Stamm von mittlerweile fast 70 Mitarbeitern durch eine ungewöhnlich hohe Frauenquote auszeichnet.

Die Fuchs baut Gärten GmbH zählt mittlerweile 70 Mitarbeiter.

„Da herrscht dann auf den Baustellen ein ganz anderer Umgangston“, lacht Balbina, eine dieser starken Frauen und einzige Tochter von Fred und Angelika. Sie ist ebenfalls  in die Fußstapfen von Großeltern und Eltern getreten, wenn auch über Umwege. „Zuerst hab ich lieber eine Banklehre absolviert, dann aber doch die Vorteile gesehen, selbständig zu sein und einen eigenen Betrieb mitgestalten zu können.“ Ganz vorsichtig habe der Vater die Saat gelegt, sie zu Gartenschauen und Vorträgen mitgenommen – mit Erfolg. Balbina holt das Abitur nach, studiert in Weihenstephan Landschaftsbau- und Management, sammelt zwei Jahre lang praktische Erfahrungen, steigt letztlich in den elterlichen Betrieb ein.

Fuchs baut Gärten GmbH: Vierte Generation wächst heran

„Ich wollte immer eine Familie gründen, da liegen die Vorteile klar auf der Hand, man kann Teilzeit arbeiten, bekommt Unterstützung“, schwärmt die Marketing-Fachfrau, mittlerweile Mutter von drei kleinen Kindern. Auch für die achtjährige Aurelia ist der Berufswunsch „Gärtner“ schon klar definiert, die nächste Gartenbau-Generation scheint gesichert.

Mit ihrer Familie lebt Balbina in Egling, im Elternhaus ihres Mannes. Sie hat ebenfalls den „richtigen“ Partner geheiratet – darüber schmunzelt man gern familienintern. Ludwig Fuchs ist Hochbauarchitekt. Als er Balbina kennenlernt, arbeitet er in einer großen Projektsteuerungsfirma, weiß nach eigenem Bekunden gar nicht, dass es den Beruf Garten- und Landschaftsbauer gibt. Doch Liebe versetzt bekanntlich Berge – auch Ludwig übernimmt den Familiennamen „Fuchs“, steigt in die Firma ein, bringt seit zehn Jahren sein ganzes Fachwissen als Betriebswirt und Bauleiter im Garten- und Landschaftsbau ein.

Nun steht die Firmenübergabe an, doch  das ist eine neue Geschichte…

Text: Barbara Jungwirth

Impressionen: Familienunternehmen „Fuchs baut Gärten“

Die Fuchs baut Gärten GmbH aus Lenggries ist Ihr kompetenter Ansprechpartner in Sachen Gartenbau.
Die Fuchs baut Gärten GmbH aus Lenggries ist Ihr kompetenter Ansprechpartner in Sachen Gartenbau.
Die Fuchs baut Gärten GmbH aus Lenggries ist Ihr kompetenter Ansprechpartner in Sachen Gartenbau.
Die Fuchs baut Gärten GmbH aus Lenggries ist Ihr kompetenter Ansprechpartner in Sachen Gartenbau.
Impressionen: Familienunternehmen „Fuchs baut Gärten“

Kontakt

Fuchs baut Gärten GmbH
Schlegldorf 91a
83661 Lenggries
Telefon: 08042 914540
Mail: info@fuchs-baut-gaerten.de
Web: www.fuchs-baut-gaerten.de
Facebook: www.facebook.com/FuchsbautGaerten.GaertnervonEden/

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.