Unfallflucht vor Fachklinik

4000 Euro Schaden und nichts gemerkt

Einen Blechschaden in Höhe von 4000 Euro hat eine Münchnerin (48) am Dienstag beim Einparken im Gaißacher Ortsteil Dorf verursacht. Nach eigenen Angaben hat sie selbst davon nichts bemerkt.

Gaißach - Nach Angaben der Polizei wollte die Frau gegen 13 Uhr vor der Fachklinik ihren Toyota in eine Parklücke hinter einem Mini manövrieren. Dabei touchierte sie mit ihrem Fahrzeugheck die Fahrertür des Mini. Anschließend suchte sich die Münchnerin eine andere Parklücke etwa 30 Meter weiter aus und stellte ihren Toyota dort ab. Sie ging dann mit ihrem Sohn in die Klinik, ohne am Mini – er gehört einer 32-jährigen Frau, ebenfalls aus München, eine Nachricht zu hinterlassen. Zwei Krankentransportfahrer hatten den Unfall beobachtet und meldeten ihn an der Rezeption der Klinik. Mit dem Vorwurf der Unfallflucht konfrontiert, gab die Verursacherin an, vom Unfall nichts mitbekommen zu haben

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unter Freunden
Zwei ausverkaufte Konzerte in Hohenburg und hunderte begeisterte Besucher: Der Start der neuen Tour war für die drei Künstler ein voller Erfolg.
Unter Freunden
Ein neuer Mittelpunkt fürs Dorf
Mit einem Tag der offenen Tür wurde am Sonntag in der Jachenau die offizielle Eröffnung von Rathaus, Hotel und Café im ehemaligen Gasthaus zur Post gefeiert. Im …
Ein neuer Mittelpunkt fürs Dorf
Tölz Live: Beginn der Baustelleneinrichtung auf der Isarbrücke
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz Live: Beginn der Baustelleneinrichtung auf der Isarbrücke
Mann stürzt vom Dach seines Wohnmobils: Schwer verletzt
Beim Sturz vom Dach seines eigenen Wohnmobils hat sich ein Mann aus dem Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen am Samstagnachmittag schwer verletzt.
Mann stürzt vom Dach seines Wohnmobils: Schwer verletzt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.