Ein Bild vom Baufortschritt haben sich die Gemeinderäte vor der Sitzung gemacht. Die riesige massive Betonkugel (re.) wird eine zum Gebäude hin offene „Höhle“.
+
Ein Bild vom Baufortschritt haben sich die Gemeinderäte vor der Sitzung gemacht. Die riesige massive Betonkugel (re.) wird eine zum Gebäude hin offene „Höhle“.

Gemeinderäte machen sich Bild

Arbeiten an neuer Gaißacher Kita gehen zügig voran

Beim Bau der Kindertagesstätte in Obergries geht es zügig voran. Die Gemeinderäte haben sich jetzt vor Ort ein Bild vom Baufortschritt gemacht.

Gaißach - Bürgermeister Stefan Fadinger sprach bei der Ortsbegehung von einem „reibungslosen Bauverlauf, bei dem wir gut im Zeitplan und Kostenrahmen liegen“. Bezugsfertig solle der neue Südflügel im November sein. Nach dem Umzug der Kinder kann dann im Bauabschnitt II der alte Nordflügel abgebrochen und im nächsten Jahr durch einen Neubau an gleicher Stelle ersetzt werden.

Gemeinde investiert über vier Millionen Euro

Kosten soll das Gesamtprojekt rund 4,2 Millionen Euro. Gefördert wird es mit knapp 1,9 Millionen Euro aus Mitteln des Freistaates. Im Bild zu sehen ist die Westansicht des neuen Südflügels, der im aufgeständerten Obergeschoss die Gruppen- und Nebenräume für zwei Betreuungsgruppen vorsieht und durch seine großen Fensterflächen auffällt.

Die Erdgeschoss-Ebene wird eine 250 Quadratmeter große überdachte Freispielfläche für Schlechtwettertage einnehmen, während im Kellergeschoß ein 290 Quadratmeter großer Turn- und Mehrzweckraum vorgesehen ist.

Vorgelagerte Bau ist eine offene Höhle

Die dem Bau vorgelagerte riesige massive Betonkugel mag zunächst aussehen wie ein Luftschutzbunker, soll aber einmal eine zum Gebäude hin offene „Höhle“ werden, die für Spiele und als Bühne genutzt werden kann.

Zum Garten hin wird dieses Gebilde rampenmäßig mit Erde überdeckt und kann zum Beispiel als Gartenzugang und zusätzlicher Fluchtweg, im Winter aber auch als kleiner Schlittenberg genutzt werden.

Gemeinderäte sind mit dem Baufortschritt sehr zufrieden

Südflügel und Nordflügel des Kindergartens werden später auf der Ebene des Obergeschosses mit einem Durchgang verbunden, unter dem man auch auf der Erdgeschoss-Ebene immer trockenen Fußes von einem Gebäudeflügel in den anderen gelangen kann.

Die Gemeinderäte äußerten sich sowohl über das planerische Konzept mit seinen sehr originellen Komponenten, als auch über die bautechnische Ausführung sehr zufrieden. (rbe)

Bad-Tölz-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Bad-Tölz-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Bad Tölz – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare