+
Eine große Rauchentwicklung war am frühen Dienstagmorgen in Gaißach-Taxern zu sehen. Ein Bienenhaus stand in Flammen.

Feuerwehr-Einsatz in Gaißach-Taxern

Brand vernichtet Bienenvölker

  • schließen

Zum Brand eines Bienenhauses rückte die Feuerwehr am frühen Dienstagmorgen nach Gaißach-Taxern aus.

Gaißach– Etwa 50 ehrenamtliche Brandbekämpfer aus Gaißach sowie 20 bis 30 Kollegen aus Lenggries waren im Einsatz. Die Tölzer Feuerwehr war mit ihrer Drehleiter ebenfalls angefordert worden. Doch deren Einsatz war nicht nötig, die Tölzer konnten vor Ort wieder abdrehen.

Wie Michael Schmid, Kommandant der Gaißacher Feuerwehr, berichtet, war das Ausmaß des Brands bei der ersten Alarmierung um zirka 4.20 Uhr noch nicht klar. Es war die Rede davon, dass ein Stall in Flammen stehen könnte. Als die Feuerwehr eintraf, stellte sich heraus, dass es ein Bienenhäuschen war, das lichterloh in Flammen stand. Erste Aufgabe der Feuerwehr war es nun, ein in der Nähe stehendes Nebengebäude auf dem landwirtschaftlichen Anwesen abzuschirmen. Es handelt sich um einen Neubau, der noch nicht bewohnt ist. Menschen waren laut Schmid somit nicht in Gefahr.

Anschließend löschte die Feuerwehr das Bienenhaus – von dem am Ende jedoch nichts übrig blieb. Laut Polizei wurden auch die Bienenvölker vollständig zerstört. Nach rund einer Stunde konnte die Feuerwehr wieder abziehen.

Wie die Polizei mitteilt, ist die Ursache des Brands noch ungeklärt. Den Sachschaden schätzen die Beamten auf etwa 6000 Euro. Bienenhaus und -völker gehörten einer 62-jährigen Gaißacherin.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Drei Männernur mit Gitarre“ kommen ins Kurhaus
„Drei Männernur mit Gitarre“ kommen ins Kurhaus
Kreativ sein bei der Arbeit mit Senioren
Bei einer Fachtagung an der Benediktbeurer Hochschule stellen Studenten ein kreatives Biografieprojekt vor.
Kreativ sein bei der Arbeit mit Senioren
Hier rollt der Ball: Fußballspiele am Wochenende
Hier rollt der Ball: Fußballspiele am Wochenende

Kommentare