+
Aufräumarbeiten: Die Feuerwehr Gaißach war mit 25 Mann im Einsatz.

Lenggrieser (49) schwer verletzt

Drei Unfälle hintereinander: B 13 stundenlang gesperrt

  • schließen

Gaißach - Mitten im Berufsverkehr kam es am Freitagmorgen zu erheblichen Behinderungen auf der B 13 (Höhe Obergries). Auslöser war ein Reh.

Eine Verkettung unglücklicher Ereignisse hat am Freitagmorgen auf der B 13 kurz nach der Abzweigung Obergries zu drei Verkehrsunfällen geführt, bei denen ein 49-jähriger Mann aus Lenggries schwer verletzt worden ist. Die Bundesstraße war etwa drei Stunden lang komplett gesperrt, es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Der Sachschaden liegt bei etwas 43 000 Euro.

Ausgelöst worden ist die Unfallserie durch ein Reh. Nach Angaben der Polizei sprang das Tier gegen 5.45 Uhr einer Lenggrieserin vor das Auto, die mit ihrem Peugeot von Lenggries kommend in Richtung Tölz unterwegs war. Die 54-Jährige wich dem Reh aus und verlor dabei die Kontrolle über ihr Fahrzeug. „Sie kam nach links von der Straße ab, überschlug sich und kam auf dem Dach zum Liegen“, sagt Polizei-Hauptkommissar Andreas Loeffler. Die Frau musste leicht verletzt ins Tölzer Krankenhaus gebracht werden.

Die Ursache für den zweiten Unfall war der Stau, der sich durch die Vollsperre gebildet hatte. Um dem zu entkommen, entschloss sich ein 20-jähriger Lenggrieser, der mit seinem Ford Transit in Richtung Tölz unterwegs war, um 6.25 Uhr, auf der Bundesstraße zu wenden – trotz der durchgezogenen Linie auf der Fahrbahn. Es kam zum Zusammenstoß mit einem VW-Fahrer (49) aus Lenggries, der laut Polizei zu schnell gefahren ist und deshalb nicht mehr anhalten konnte. Da beide Männer nur leicht verletzt waren, stiegen sie aus, um den Schaden zu begutachten. 

Kurz abgelenkt: Lkw fährt in Unfallstelle

Zu diesem Zeitpunkt schlug das Schicksal ein drittes Mal zu: Ein 42-jähriger Mann aus Lenggries fuhr mit seinem Lkw der Marke Mercedes mitten in die Unfallstelle. „Aufgrund eines Gesprächs mit seinem Beifahrer war der Mann kurz abgelenkt“, berichtet Loeffler. Ob der VW-Fahrer direkt von dem Lkw erfasst worden ist oder indirekt durch eines der aufgeschobenen Autos, ist noch unklar. Der 49-Jährige wurde dabei so schwer verletzt, dass er mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum Großhadern gebracht werden musste. 

Im Einsatz waren neben sechs Polizeibeamten auch 30 Einsatzkräfte der Feuerwehr Lenggries sowie 25 Mann der Feuerwehr Gaißach, die den Verkehr über Gaißach umgeleitet haben. Erst gegen 9.20 Uhr konnte die Vollsperre der B 13 wieder ausgehoben werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Ein Batzen Geld“ für Strafzinsen
Jeder redet über Strafzinsen, die Kommunen zahlen sie längst. Es sind teils fünfstellige Beträge, die die Städte und Gemeinden im Landkreis für sparsames Haushalten zu …
„Ein Batzen Geld“ für Strafzinsen
Schönheit ist Ansichtssache
Der Kunstverein Tölzer Land eröffnet am Samstag seine neue Ausstellung „Schönheitsfehler“ im Kunstsalon an der Marktstraße. Beginn ist um 19 Uhr. 
Schönheit ist Ansichtssache
Musik- und Literaturfestival „Moosbrand“ in Bad Heilbrunn
Musik- und Literaturfestival „Moosbrand“ in Bad Heilbrunn
Galerie „Die Tenne“ in Wackersberg feiert 30-jähriges Bestehen
Galerie „Die Tenne“ in Wackersberg feiert 30-jähriges Bestehen

Kommentare