+
Fahrdienste für Senioren werden jetzt in Gaißach angeboten.

Testlauf am 5. November

Ehrenamtliche bieten Fahrdienst an: Von Gaißach auf die Flinthöhe und zurück

Wer nicht selbst Autofahren kann, hat oft ein Problem - wenn er auf dem Land wohnt. Ein neues Projekt in Gaißach soll Senioren jetzt mobiler machen.

Gaißach – Unter der Regie der Gaißacher Gemeinderätinnen Susanne Merk und Renate Schlosser ist vor einiger Zeit die ehrenamtlich tätige „Seniorenhilfe Füreinander“ ins Leben gerufen worden, der sich weitere Freiwillige angeschlossen haben. Ihr Ziel: Sie möchten alte und hilfsbedürftige Mitbürger, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, bei ihrer Alltagsbewältigung unterstützen, in erster Linie mit Fahrdiensten – entweder zum Arzt oder zum Einkaufen.

Fahrdienst: Testlauf am 5. November

Ein erster koordinierter Fahrdienst-Testlauf findet am Dienstag, 5. November, um 14 Uhr statt. Dann können sich Senioren und Hilfsbedürftige an vier Treffpunkten in der Gemeinde einfinden, wo sie von den Helfern mit dem Auto abgeholt, auf die Flinthöhe gefahren und dort zwei Stunden später wieder heimgefahren werden: Flinthöhe deshalb, weil sich dort auf engstem Raum zwei Lebensmittelmärkte, Bäckerei, Metzgerei und ein Getränkemarkt befinden. Die vier Treffpunkte sind der Kindergarten in Obergries, der „Zachschuster“ in Untergries, die Raiffeisenbank in Mühl und Dorf-Mitte.

„Wir wissen nicht, wie groß der Bedarf ist“

„Das ist ein Probelauf. Wir wissen noch nicht, wie groß der Bedarf ist und wie viele Senioren sich für diesen Fahrdienst tatsächlich anmelden“, betonen Susanne Merk und Renate Schlosser, die den Fahrdienst in der Gemeinderatssitzung vorstellten. Um Planungssicherheit zu haben, müssen sich Interessierte deshalb im Rathaus unter Telefon 0 80 41/80 47 10 bei Martina Scheck oder Christl Frühholz anmelden. 

Sollte die Nachfrage wachsen, können sich Bürgermeister und Gemeinderat mittelfristig auch den Einsatz eines Busses vorstellen.  rbe

Lesen Sie auch:

Mitfahrerbänke im Tölzer Land: Nicht mehr als eine „Sitzgelegenheit“?

Expressbuslinien: Im 20-Minuten-Takt durch den Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen

ÖPNV im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: Wo die größten Lücken klaffen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Frau (32) bei Krampuslauf geschlagen: „Unendlich starker Schmerz und Schock“
Tanja D. aus Miesbach wollte eigentlich nur mit einer Freundin einen Glühwein auf dem Tölzer Weihnachtsmarkt trinken gehen. Plötzlich sank sie auf die Knie mit einem …
Frau (32) bei Krampuslauf geschlagen: „Unendlich starker Schmerz und Schock“
SPD-Kreisrat fordert mehr Polizisten statt Walchensee-Ranger
Die geplante Einstellung von Walchensee-Rangern sorgte im Kreisausschuss für eine Grundsatzdebatte. Dabei ging es aber in erster Linie um fehlende Kräfte bei der Polizei.
SPD-Kreisrat fordert mehr Polizisten statt Walchensee-Ranger
Tölz live: Tipps für den Feierabend, Vorschau auf den Tag
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz live: Tipps für den Feierabend, Vorschau auf den Tag
Theaterworkshop in Benediktbeuern: Schimpfen mit Zahlen und Gemüse
Bei einem Theaterworkshop für Laienschauspieler in Benediktbeuern erklärt Johannes Schindlbeck, wie man sich für die Bühne wappnet.
Theaterworkshop in Benediktbeuern: Schimpfen mit Zahlen und Gemüse

Kommentare