Zahlreiche Einsatzkräfte rückten zu den Oberland-Werkstätten aus.
+
Zahlreiche Einsatzkräfte rückten zu den Oberland-Werkstätten aus.

Mehrere Feuerwehren im Einsatz

Oberland-Werkstätten in Gaißach: Schmorbrand in Lüftungsanlage

  • Veronika Ahn-Tauchnitz
    vonVeronika Ahn-Tauchnitz
    schließen

Fünf Feuerwehren rückten am Mittwoch zu den Oberland-Werkstätten nach Gaißach aus. Glücklicherweise ging alles glimpflich ab.

Gaißach - In den Räumen der Oberland-Werkstätten hatte laut Polizei ein technischer Defekt zu einem Schmorbrand in der Lüftungsanlage geführt. Der Rauch löste die Brandmeldeanlage aus.

Zahlreiche Einsatzkräfte und Fahrzeuge bei Schmorbrand im Einsatz

Die Alarmierung erfolgte gegen 11 Uhr. Im Einsatz waren neben Polizei und BRK die Feuerwehren aus Bad Tölz, Lenggries, Geretsried, Gaißach und Greiling, die mit zahlreichen Kräften und Fahrzeugen anrückten. „Das Haus war schon vorher innerhalb kürzester Zeit geräumt worden, alle Menschen waren vollzählig am Sammelplatz“, schildert Carolin König, Betriebsleiterin den Gaißacher Werkstätten für Menschen mit Behinderung. Durch die zügige Evakuierung blieben alle unverletzt.

„Beruhigendes Gefühl, zu sehen, wie groß der Kreis der Helfer ist und wie schnell alle vor Ort waren“

Ein Kabel wurde laut Polizei abgeklemmt. Die Feuerwehr kümmerte sich dann noch um das Belüften des Gebäudes. Es entstand lediglich geringer Sachschaden, den die Beamten mit 20 Euro beziffern. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter konnten nach kurzer Zeit wieder ihre Arbeit aufnehmen. „Unser Dank gilt den freiwilligen Feuerwehrmännern und -frauen, die alles liegen und stehen gelassen haben, um zu uns zu kommen“, sagt König. „Es war für uns alle ein beruhigendes Gefühl, zu sehen, wie groß der Kreis der Helfer ist und wie schnell alle vor Ort waren.“  

Lesen Sie auch: Ruine zu vermieten: Kuriose Immobilienanzeige sorgt für Aufsehen - und weist auf ernstes Problem hin

Unklarheiten bei Corona-Schnelltests: Ärzte und Apotheker in Bad Tölz-Wolfratshausen üben Kritik

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare