+
Ein Ofen in der Küche löste wohl das Feuer in der Kochler Wohnung aus.  

Ermittlungen dauern an

Ofen und Blitz als mögliche Brandursachen

  • schließen

Gleich zweimal hat es vergangene Woche im südlichen Landkreis gebrannt. Bei der Suche nach der Brandursache hat die Polizei bislang erste Anhaltspunkte, aber noch keine Gewissheit.

Kochel am See/Gaißach – In Kochel am See war, wie berichtet, am Freitag eine Mietwohnung Am Lainbach komplett ausgebrannt. Laut Pressestelle des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd ist davon auszugehen, dass ein Ofen das Feuer auslöste, der in der Küche in Betrieb war. Noch zu klären sei, ob ein technischer Defekt oder ein Bedienfehler vorlag. Im Fall eines Bienenhauses, das vergangenen Dienstag in Gaißach-Lexen niederbrannte, liegen in der ermittelnden Polizeiinspektion Bad Tölz derzeit keine Hinweise auf Brandstiftung vor. „Auch die Bewohner des betroffenen Anwesens können sich das nicht vorstellen“, erklärt der Vize-Inspektionsleiter Andreas Rohrhofer auf Anfrage des Tölzer Kurier. Denkbar sei, dass ein Blitz eingeschlagen hat, da zum Zeitpunkt ein Gewitter über Gaißach niederging. Aufgrund der schlechten Spurenlage sei hier letzte Gewissheit aber schwer zu erlangen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geld für Lift und Kinderheim
Die Schlehdorfer Mütter unterstützen mit dem Erlös aus den Kindersachenbasaren zwei Projekte im Loisachtal.
Geld für Lift und Kinderheim
Krippenbesichtigung in Lenggries möglich
Krippenbesichtigung in Lenggries möglich
Finanzspritze für neuen Radweg
Die Regierung von Oberbayern greift der Kommune Kochel beim Bau des neuen Geh- und Radwegs unter die Arme. Die Behörde hat jetzt eine Zuwendung von insgesamt 275 000 …
Finanzspritze für neuen Radweg

Kommentare