Unfall in Gaißach-Lexen

Traktor übersieht Auto: Frau leicht verletzt

Ein Unfall mit einem Traktor und einem Auto passierte am Freitagmorgen in Gaißach-Lexen.

Gaißach - Wie die Polizei berichtet, wollte ein Traktorfahrer (20) aus Gaißach um 7 Uhr auf der Kreisstraße Töl 7 in Lexen links abbiegen. Dabei übersah er ein entgegenkommendes Auto, das von einer Lenggrieserin (45) gesteuert wurde. Die Frau versuchte noch, nach rechts auszuweichen, streifte aber das Mähwerk am Traktor und prallte anschließend gegen einen Masten und einen Verteilerkasten der Telekom. Dabei wurde das Auto stark beschädigt. Die Lenggrieserin wurde leicht verletzt und begab sich selbst zum Arzt. Insgesamt entstand an Auto, Traktor und Masten ein Sachschaden in Höhe von 9000 Euro. (müh)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hornissen: Warum Sie sich nicht fürchten brauchen - und was Sie besser nicht tun
Sie sind geschützt, aber nicht sehr beliebt: Hornissen. Dabei ist ein friedliches Zusammenleben zwischen Menschen und den Insekten gar nicht mal so schwierig, sagt …
Hornissen: Warum Sie sich nicht fürchten brauchen - und was Sie besser nicht tun
„Highway to hell“ in lauer Sommernacht
Als der AC/DC- Train auf einer großen Leinwand mit Höllenlärm am Ortsschild „Goassa“ vorbeizischte, richteten sich am Samstag 1000 Augenpaare gespannt Richtung Bühne. …
„Highway to hell“ in lauer Sommernacht
Radler-Zoff am Walchensee: „Da hat sich keiner mit Ruhm bekleckert“
Dieser Streit auf der Straße sorgt für reichlich Diskussionsstoff: Wie berichtet eskalierte am Samstagnachmittag auf der B 11 am Walchensee ein Zwist zwischen einem …
Radler-Zoff am Walchensee: „Da hat sich keiner mit Ruhm bekleckert“
Wasserretter haben alle Hände voll zu tun
Die Wasserwacht Walchensee kommt mit der Erweiterung ihrer Rettungsstation gut voran. Die Hilfsbereitschaft ist groß. Trotz Umbau geht der Dienst natürlich weiter – in …
Wasserretter haben alle Hände voll zu tun

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.