+

Hier wird am Sonntag die Feldmesse gefeiert

Vor Patronatstag: Blitz schlägt in Eiche ein

  • schließen

Mit einem lauten Knall schlug am Donnerstag der Blitz in eine Eiche in Gaißach ein. Der Baum steht an der Stelle, an der am Sonntag über 4000 Gebirgsschützen die Messe am Patronatstag feiern werden.

Gaißach -  „Es hat geblitzt, und nur den Bruchteil einer Sekunde später hat es auch schon einen lauten Schepperer getan“, erzählt der Gaißacher Gebirgsschützen-Hauptmann Franz Simon. Am Donnerstagnachmittag war ein Gewitter über das Tölzer Land gezogen. Der Blitz traf die Eiche, die am Gaißacher Berg steht. Genau dort, wo am Sonntag, 7. Mai, die Feldmesse zum Patronatstag gefeiert werden soll. Über 4000 Gebirgsschützen aus den 47 Kompanien haben sich dazu angemeldet. 

 Am Freitag beseitigte Simon zusammen mit Schriftführer Gebhard Blank  Äste und Rindenstücke der beschädigten Eiche. Der Schützenhauptmann wertet den Blitzeinschlag als  „ein gutes Zeichen“. Er hoffe nun „am Sonntag auf schönes Wetter“.

Und das ist der Zeitplan für den Patronatstag am 7. Mai: 8 Uhr, Eintreffen der Kompanien in Gaißach; 9 Uhr, Kirchenzug vom Zelt in Wetzl zum Gaißacher Berg, wo um 10 Uhr die von Pfarrer Ludwig Scheiel zelebrierte Feldmesse beginnt. Anschließend ist Aufstellung zum 2,4 Kilometer langen Festzug, der folgenden Verlauf nimmt: Mühl – Lehen – Wetzl – Mühl – Bahnhofstraße – Festzelt. Die Anwohner werden gebeten, die Häuser zu beflaggen. Nach dem Festzug kehren die Schützen zum Mittagessen im Festzelt ein. Dort sorgen nacheinander die Schützenkapellen Ohlstadt, Jachenau und Wackersberg für Unterhaltung.

 Vom Wetter abhängig sind Feldmesse und Festzug: Sollte es am Morgen regnen, findet der Gottesdienst im Zelt statt. Sollte der Himmel am Vormittag dann aufreißen, so wird der Festzug abgehalten. „Wir hoffe halt, dass es Petrus gut mit uns meint“, sagt Gebhard Blank.

Trockenes Wetter wünschen sich die Veranstalter auch bereits am Samstag, 6. Mai, für den Großen Zapfenstreich. Hier ist folgender Zeitplan vorgesehen: Die Aufstellung zur Totenehrung zum Zapfenstreich erfolgt für die Kompanie um 20.30 Uhr beim „Jägerwirt“ in Gaißach-Dorf. Der Zapfenstreich beginnt um 21.45 Uhr auf dem Schulsportplatz in Wetzl.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Traumhafter Blick vom Fockenstein in Richtung Tegernsee
Traumhafter Blick vom Fockenstein in Richtung Tegernsee
Tagespflege: Angebotslücke wird geschlossen
Was Interessierte über die neue Einrichtung auf der Tölzer Schlössl-Wiese wissen müssen, die im Januar 2018 eröffnet wird.
Tagespflege: Angebotslücke wird geschlossen
Selbstmord? Lenggrieser Botanikerin löst Polizeieinsatz aus
Einen etwas kuriosen Einsatz hatte am Montagabend die Polizei in Lenggries. Eine Frau mit vermeintlicher Selbstmord-Absicht entpuppte sich als Botanikerin mit einer …
Selbstmord? Lenggrieser Botanikerin löst Polizeieinsatz aus

Kommentare