Wichtige Termine für den Breitbandausbau: Der Gaißacher Bürgermeister Stefan Fadinger bei der Übergabe des staatlichen Förderbescheids bei Finanzminister Markus Söder (li.).

Förderbescheid übergeben

Zwei Meilensteine auf dem Weg zum schnellen Internet in Gaißach

  • schließen

Die Gemeinde Gaißach hat kürzlich zwei wichtige Schritte in Richtung Breitbandausbau getan.

Gaißach – Zum einen holte sich Bürgermeister Stefan Fadinger bei Finanzminister Markus Söder den Förderbescheid über einen staatlichen Zuschuss in Höhe von 280 000 Euro ab. Zum anderen unterzeichnete er im Rathaus den Vertrag mit der Telekom, die den Zuschlag für den Anschluss von rund 190 Haushalten ans schnelle Internet bekommen hat.

„Breitband ist Zukunft“, sagte Söder bei dem Termin in München. Deswegen habe es sich der Freistaat zum Ziel gesetzt, hochleistungsfähige Breitbandnetze mit Übertragungsraten von mindestens 50 Megabit pro Sekunde herzustellen. Oberbayernweit seien 95 Prozent der Kommunen in das entsprechende Verfahren eingestiegen. Drei Viertel aller bayerischen Kommunen hätten bereits einen Förderbescheid erhalten.

Dazu zählt nun auch Gaißach. Die Gemeinde will damit vor allem Versorgungslücken in den Ortsteilen Moosen, Unterreut und Untermberg schließen. Eine Summe von 70 000 Euro muss die Kommune dafür selbst aufbringen.

Bei der Ausschreibung des Auftrags erhielt die Telekom den Zuschlag. „Nach dem Ausbau können im Ausbaugebiet rund 190 Haushalte Anschlüsse mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde nutzen“, teilt Konzernsprecher Markus Jodl mit. Dort wo das Glasfaserkabel mit zum Haus verlegt werde (FTTH), werde die Geschwindigkeit sogar bei 200 MBit/s liegen. Jodl weiter: „Die Telekom wird rund elf Kilometer Glasfaser/Mikrorohre verlegen sowie einen Verteilerkasten ausbauen und drei Glasfasernetzverteiler für FTTH aufstellen.“

Zunächst steige die Telekom nun in die Feinplanung für den Ausbau ein. Parallel würden eine Tiefbau-Firma ausgewählt, Material bestellt und Baugenehmigungen eingeholt. „Sobald alle Leitungen verlegt und alle Verteiler aufgestellt sind, erfolgt die Anbindung ans Netz der Telekom. Der Ausbau dauert in der Regel vierundzwanzig Monate. Anschließend können die Kunden die neuen Anschlüsse nutzen.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hitze-Sommer: Mehr Badegäste – aber nicht mehr Einsätze für die Retter
Mehr Badegäste bedeuteten nicht zwangsläufig mehr Einsätze für Wasserwacht und DLRG. Der Sommer 2018 wird ihnen trotzdem in Erinnerung bleiben. Die Bilanz der …
Hitze-Sommer: Mehr Badegäste – aber nicht mehr Einsätze für die Retter
Tölzer öffnet Autotür, Frau fährt hinein und stürzt
Ein Unfall-Klassiker, der leider immer wieder vorkommt, ereignete sich am Montag gegen 15.15 Uhr gegenüber der Tölzer Postfiliale an der Hindenburgstraße:
Tölzer öffnet Autotür, Frau fährt hinein und stürzt
Tölz live: Kindergarten im ehemaligen Posthotel in Lenggries - Guter Wind am Walchensee
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz live: Kindergarten im ehemaligen Posthotel in Lenggries - Guter Wind am Walchensee
Vor dem Bürgerentscheid zum Bichler Hof: SPD-Stadträte erwarten sich vom „Nein“ am meisten Gerechtigkeit
Noch knapp einen Monat dauert es, bis die Tölzer Bürger dazu aufgerufen sind, über das weitere Vorgehen in Sachen Bichler Hof abzustimmen.
Vor dem Bürgerentscheid zum Bichler Hof: SPD-Stadträte erwarten sich vom „Nein“ am meisten Gerechtigkeit

Kommentare