Umfangreiche Bauarbeiten laufen bei der Ausfahrt Greiling-Ost und der angrenzenden Brücke. Der Verkehr auf der B 472 fließt relativ ungehindert.

Staatliches Bauamt

B472-Baustelle bei Greiling: Große Maßnahme, kleine Behinderungen

  • schließen

Es ist eine der größten Straßenbaumaßnahmen, die das Staatliche Bauamt heuer im Tölzer Land durchführt – doch die Verkehrsprobleme halten sich angesichts dessen in Grenzen.

Greiling –  Wie berichtet wird die Anschlussstelle Greiling-Ost um Ein- und aus Ausfädelspuren ergänzt. Bislang steht in diesem Zusammenhang aber noch eine andere Maßnahme im Vordergrund: der Bau neuer Lärmschutzwände, teils auf neu zu errichtenden Brückenbauwerken. Hier waren die Arbeiten zuletzt in Verzug geraten.

„Da hat uns das Wetter wehgetan“, sagt Bauleiter Martin Glück vom Staatlichen Bauamt. Der viele Regen im Mai war aber nicht der einzige Grund für die Verzögerungen. Auch die Reparaturen an der bestehenden Brücke, auf der die Bundesstraße unter anderem über die Ötzstraße führt, brachten die Maßnahme ins Stocken. „Die Schäden sind tiefer gegangen als angenommen“, sagt Glück. Offenbar sei im Lauf der Jahre der ein oder andere Lkw an das 25-Meter-Brückenbauwerk gedonnert. Den „Bestand in Ordnung zu bringen“, sei aber nur vernünftig, bevor man die Straßenbrücke durch neue „Rahmenbauwerke“ ergänze, und man dann an die eigentliche Brücke nicht mehr herankomme, so Glück.

Genau das wird zurzeit gemacht: Entlang der Bundesstraße werden Lärmschutzwände gebaut beziehungsweise erneuert. Und die stehen im Bereich der Überquerung der Ötzstraße auf eigenen „Brückenrahmenbauwerken“. Nördlich der B 472 gibt es so eine „Zusatzbrücke“ schon, südlich wird sie gerade errichtet. Die alte Lärmschutzwand auf der Nordseite der B 472 war laut Glück baufällig, nicht hoch genug und hatte eine geringere „Absorptionswirkung“.

Die Lärmschutzwände und Brücken sollten eigentlich bis 28. Juni fertig werden. Dieser Zeitplan ist laut Glück nicht zu halten. Hier sollen die Arbeiten nun im Lauf der kommenden Woche unterbrochen und dann vier Wochen lang in den Sommerferien fortgesetzt werden.

Verkehrsfluss so wenig wie möglich einschränken

Das bedeutet auch: Die Ötzstraße wird solange wieder offen sein, unter anderem kann auch der Schulbus unter der B 472 durchfahren. Die Ötzstraße sollte eigentlich für die ganze Dauer der Arbeiten an der Brücke dicht sein – war sie aber in der Praxis nur zeitweise. In den Zeiten, in denen ohnehin nicht gebaut werden konnte, „haben wir die Unterführung zwischenzeitlich aufgemacht, damit keine unnötigen Umwege entstehen“, sagt Glück. Dafür ist der Greilinger Bürgermeister Anton Margreiter dankbar, der sich insbesondere dafür eingesetzt hatte, dass der landwirtschaftliche Verkehr die Strecke nutzen durfte. „Sehr gut, dass das absolut unbürokratisch ging“, lobt er.

Das Bauamt ist zudem darauf bedacht, auch oben auf der B 472 den Verkehrsfluss so wenig wie möglich einzuschränken. Eine einseitige Sperrung mit Ampelregelung „machen wir nur, wenn es aus Sicherheitsgründen unbedingt nötig ist“, erklärt der Bauleiter. Das sei zum Beispiel einmal vergangene Woche der Fall gewesen, als Eisenrohre als Stützen für die Beibrücken in den Boden gerammt wurden. Die Sperrung begrenzte sich aber auch da auf die Zeit von 8.30 bis 16 Uhr, sodass der Haupt-Berufsverkehr nicht betroffen war. Auch diese Woche könnte die Ampelregelung noch einmal an ein oder zwei Tagen eingerichtet werden.

Als nächstes wird laut Glück nun der Bau der Einfädelspuren angegangen. Die Gesamtmaßnahme, die 1,8 Millionen Euro kostet, soll im Herbst abgeschlossen sein. 

Auch interessant:

Welche Auswirkungen eine Sperrung der B472 haben kann, konnte man im vergangenen Jahr sehen: Chaos nach Sperrung der B472: In Greiling war’s „wie im Wilden Westen“

Mit mehr Verkehr rechnet Kochel am See heuer im Herbst. Ende September steht auf der A95 eine Sperrung an. Und die Umleitung führt unter anderem über den Kesselberg.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tölzer Realschüler feiern Abschluss: Alle einstudierten Spielzüge gemeistert
Zwei Personen wurden von den Tölzer Realschul-Absolventen richtig gefeiert: Tatjana Moser, die mit 1,0 abgeschlossen hat, und Sekretärin Lisa Frank.
Tölzer Realschüler feiern Abschluss: Alle einstudierten Spielzüge gemeistert
Wasserrechte am Walchensee: „Rettet die Isar“ kämpft für mehr  Wasser im Rißbach
Der Verein „Rettet die Isar jetzt“ hat ein weiteres großes Ziel im Auge: Die Teilrückleitung des Rißbaches. Bei der anstehenden Neuvergabe der Wasserrechte für das …
Wasserrechte am Walchensee: „Rettet die Isar“ kämpft für mehr  Wasser im Rißbach
Krone zurechtrücken, lächeln – und weiter
67 „Schlosswepsn“ der Realschule Hohenburg haben am Freitag einen Abflug gemacht - begleitet von vielen guten Tipps und Emotionen. 
Krone zurechtrücken, lächeln – und weiter
Lenggrieser Nahwärmenetz: Arbeiten gehen voran - Behinderungen für Autofahrer
Zurzeit haben es Verkehrsteilnehmer in Lenggries schwer. Wegen der Arbeiten am Nahwärmenetz kommt es immer wieder zu Sperrungen.
Lenggrieser Nahwärmenetz: Arbeiten gehen voran - Behinderungen für Autofahrer

Kommentare