Unfall auf B472

Mit 2,5 Promille: Autofahrer verursacht Frontalzusammenstoß - Im anderen Auto ist Baby an Bord

  • schließen

Mit 2,5 Promille Alkohol im Blut hat ein Autofahrer aus Penzberg am Donnerstagabend einen Frontalzusammenstoß auf der B 472 verursacht. Dabei brachte er eine Mutter und ihr sechs Monate altes Baby in Gefahr.

Nach Angaben der Polizei war der 45-Jährige gegen 21.40 Uhr von Waakirchen kommend in Richtung Bad Tölz unterwegs. Mit hoher Geschwindigkeit überholte er ein anderes Auto und befand sich noch auf der Gegenfahrbahn, als ihm eine Rosenheimerin (33) in ihrem Skoda entgegenkam. Die Frau hatte laut Polizei keine Chance auszuweichen. Bei der Kollision wurden sie und ihr kleiner Sohn, der sich mit im Auto befand, zum Glück nur leicht verletzt. Das Kind wurde ins Krankenhaus Agatharied gebracht. Der Penzberger verletzte sich im Halsbereich. Ein Rettungswagen transportierte ihn ins Tölzer Krankenhaus. Zuvor war der Polizei an ihm jedoch der Alhoholgeruch aufgefallen. Außerdem lallte er. Ein Test bewies dann seine erhebliche Alkoholisierung. Die beiden Autos mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden summiert sich auf etwa 45.000 Euro.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Rene Ruprecht

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ammoniak-Fehlalarm im Eisstadion
Schrecksekunde bei den Rettungskräften: Im Tölzer Eisstadion wurde am Mittwoch Ammoniak-Alarm ausgelöst. 
Ammoniak-Fehlalarm im Eisstadion
Bild der Frau: „Females“ zeigen im Kleinen Kursaal Facetten der Weiblichkeit
Bei der Ausstellung der Künstlerinnengruppe „Females“ in Bad Tölz war nicht nur viel fürs Auge geboten, sondern auch reichlich Diskussionsstoff. Zum Beispiel über die …
Bild der Frau: „Females“ zeigen im Kleinen Kursaal Facetten der Weiblichkeit
Tölz live: Auftritt von Wanninger und Frank im KKK ausverkauft
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz live: Auftritt von Wanninger und Frank im KKK ausverkauft
Nach Reitunfall bei Leonhardifahrt: Rosserer fordern Konsequenzen
Bei der Aussprache zur Tölzer Leonhardifahrt gab es viel Diskussionsstoff. Die Wallfahrtsteilnehmer setzten sich für strengere Regeln ein, um ein riskantes Galoppieren, …
Nach Reitunfall bei Leonhardifahrt: Rosserer fordern Konsequenzen

Kommentare