Gegen Fassade und Fenster des Greilinger Dorfladens fuhr am Mittwoch eine 48-Jährige.
+
Gegen Fassade und Fenster des Greilinger Dorfladens fuhr am Mittwoch eine 48-Jährige.

Drei Feuerwehren im Einsatz

Beim Einparken verschätzt: Auto kracht gegen Schaufenster - „Plötzlich hat es Peng gemacht“

Mit dem Auto krachte am Mittwochmittag eine Fahrerin gegen das Schaufenster des Greilinger Dorfladens. Das Auto musste angeschleppt werden, drei Feuerwehren waren im Einsatz.

Greiling – „Ich saß hinter der Kasse, plötzlich hat es Peng gemacht, und schon sind Splitter geflogen“, schildert Silvia Stieglbauer, Betreiberin des Greilinger Dorfladens, das Geschehen am Mittwochmittag. Eine Autofahrerin hatte sich nach Angaben der Polizei gegen 11.45 Uhr beim Einparken vor dem Laden verschätzt und hatte mit der Front ihres Fahrzeugs eines der Schaufenster und einen Teil der Gebäudefassade gerammt.

Unfall in Greiling: Fahrerin wird nur leicht verletzt

Die 48-jährige Fahrerin wurde nur leicht verletzt. Sie erlitt einen Schock und zog sich Prellungen zu.

Der Wagen war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Am Auto beläuft sich der entstandene Sachschaden auf rund 500 Euro. An Fassade und Fenster entstand Schaden in Höhe von etwa 1500 Euro.

Am Anfang war unklar, ob die Fahrerin im Auto eingeklemmt ist

Mit im Einsatz waren neben der Polizei und dem BRK auch die Feuerwehren aus Greiling, Reichersbeuern und Bad Tölz. Sie waren alarmiert worden, weil am Anfang davon ausgegangen wurde, dass sich die Frau nicht mehr alleine aus dem Wagen befreien kann. Das war aber nicht der Fall.

Die Greilinger Feuerwehr kümmerte sich noch um die Gebäudesicherung. Der Einsatz war nach Angaben der Polizei gegen 12.20 Uhr beendet. va/arp

Noch mehr Nachrichten aus der Region Bad Tölz lesen Sie hier.

Bad-Tölz-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Bad-Tölz-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Bad Tölz – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare