+
Für jeden das Richtige dabei: Auf der Tölzer Autoschau konnten sich die Besucher einen Überblick über das aktuelle Angebot auf dem Markt verschaffen. Foto: Scheitterer

Flinthöhe

Händler machen bei Autoschau gute Geschäfte

Der Besuch war zwar ein bisschen schwächer als im vergangenen Jahr, dafür war das Wetter schöner und die Kauflaune der Besucher besser. Deshalb werten die Aussteller die Tölzer Autoschau als Erfolg.

Bad Tölz – „Bei dem tollen Wetter können wir uns den Urlaub sparen, da werden wir hier auch braun,“ scherzte Thomas Auer vom gleichnamigen Autohaus am Sonntag zufrieden auf der „Tölzer Gebraucht- und Neuwagen-Schau“ auf der Flinthöhe. Zwei Sonnentage hoben die Stimmung der lokalen Autohändler sichtlich.

Obwohl sie sich alle einig waren, dass zumindest am Sonntag der Besuch etwas schwächer war als in den Vorjahren, gab es nicht eine Klage über mangelnden Geschäftserfolg. „Die ersten Schnäppchenjäger schlichen bereits am Freitagabend durch die Reihen“, hatte Hans Danner vom Obergrieser Suzuki-Autohaus beobachtet. Dabei lag er mit Karl-Heinz Beyerlein von Ford Spagl auf einer Linie: „Vor allem am Samstag haben wir auch wirklich gut verkauft. Offensichtlich haben wir heuer die richtigen Autos mitgebracht.“ Hans Taubenberger (Saab) stellte fest: „Der Zuspruch ist absolut gut. Vor allem habe ich heute viele neue Gesichter hier gesehen.“ Und der Arzbacher Klaus Willibald (Subaru) erklärte klipp und klar: „Wir haben bereits zwei verkauft, da hat sich die Autoschau allemal rentiert.“

Wer ein Auto kaufen will, findet bei der Veranstaltung das aktuelle Angebot geballt und muss so nicht von Händler zu Händler tingeln. Das Gschau bei den brandneuen Fahrzeugen hatten das neue S5-Cabrio von Audi, der Scénic von Renault, aber auch der Cityflitzer Micra von Nissan. Zudem erklärte Auer, dass bei Toyota, das nahezu jedes Modell auch als Hybrid anbietet, der Elektro-Anteil ständig wächst: „Ausstattungsbereinigt sind die Hybride nämlich nur noch unwesentlich teurer als die gleichwertigen Benzinmodelle.“

Ewald Scheitterer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fahranfänger lässt es krachen
Buchstäblich krachen ließ es in der Nacht zum Sonntag ein Fahranfänger, als er vor der Stadtbibliothek einen Zusammenstoß verursachte. Bilanz: Ein Leichtverletzter und …
Fahranfänger lässt es krachen
Pfarrgemeinderäte in Kochel verabschiedet
Pfarrgemeinderäte in Kochel verabschiedet
Zahlen oder sterben
Sozialleistungen hat Waheed Yarzada nie in Anspruch genommen. Nun bittet der Flüchtling doch um Hilfe. Nicht für sich. Sondern für seinen krebskranken Bruder.
Zahlen oder sterben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.