+

Rettungshubschrauber wird gerufen

Fahranfängerin (18) kommt von B11 ab und fährt frontal gegen einen Baum

  • schließen

Eine 18-Jährige ist aam Samstag von der B11 abgekommen. Die Straße blieb rund 90 Minuten halbseitig gesperrt.

Jachenau - Eine junge Frau aus Haag an der Amper (Kreis Freising) ist am Samstag bei einem Unfall auf der Bundesstraße 11 im Gemeindegebiet Jachenau schwer verletzt worden. 

Zeugenaussagen zufolge fuhr die 18-Jährige gegen 10.25 Uhr mit mäßiger Geschwindigkeit in ihrem Dacia von Walchensee kommend in Richtung Wallgau, als sie auf Höhe der Wasserversuchsanstalt in einer langen Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam. Warum, ist nach Angaben der Kochler Polizei noch unklar. Das Auto fuhr eine Böschung hinab, streifte vier Bäume und wurde von einem fünften gestoppt. 

Die Verletzungen durch den frontalen Aufprall fielen nicht lebensbedrohlich aus. Dennoch musste die Frau mit dem Rettungshubschrauber in die Unfallklinik nach Murnau geflogen werden. An ihrem Auto entstand Totalschaden, es wurde abgeschleppt. Den Gesamtschaden schätzen die Beamten auf rund 9500 Euro. 

Neben der Polizei und dem Rettungshubschrauber mit Notarzt waren auch ein Rettungswagen des Bayerischen Roten Kreuzes, die Wasserwacht Walchensee sowie die Feuerwehr Walchensee im Einsatz. Die B 11 blieb rund 90 Minuten halbseitig gesperrt.

Nach einem schweren Unfall, den er in er Nacht zum Samstag in München verursacht hatte, wollte ein alkoholisierter Autofahrer flüchten. Die Polizei konnte ihn nach kurzer Verfolgungsjagd stellen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Alfred Schmeide zum Kreisbrandrat gewählt
Alfred Schmeide zum Kreisbrandrat gewählt
Sperrung der B472: Der Anfang war besser als befürchtet
Am Montag um 6.15 Uhr war Schluss: Seitdem rollt kein Auto mehr über die B 472 zwischen Untersteinbach und Sindelsdorf. Vier Monate laufen die Sanierungsarbeiten. Das …
Sperrung der B472: Der Anfang war besser als befürchtet
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Montagabend
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Montagabend
Kreuzotter beißt Kalb - die Folge ist ein zweistündiger Todeskampf
Es hatte keine Chance mehr: Für ein Kalb in der Vorderriss kam nach einem Schlangenbiss jede Hilfe zu spät. Nach zwei Stunden Todeskampf ist es verendet. Allein ging es …
Kreuzotter beißt Kalb - die Folge ist ein zweistündiger Todeskampf

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.