+

Über 30.000 Euro Schaden bei Schwelbrand in Jachenau

Jachenau - Über 30.000 Euro Schaden entstand am Donnerstag bei einem Schwelbrand in Jachenau.

Laut Polizei bemerkte ein Anwohner am Donnerstag um 6.15 Uhr eine starke Rauchentwicklung in einer Zimmerei in Friedeln. In der Werkstatt im Erdgeschoss hatte sich ein Haufen Hobelspäne entzündet, der am Boden neben der Hobelmaschine lag. 

Die Beamten vermuten, dass durch die noch warme Maschine, die zuletzt abends in Betrieb war, die Späne erhitzt wurden. So entstand ein Schwelbrand. Dabei wurde die Fachmaschine beschädigt. 

Im Gebäude entstanden Rußschäden durch den Rauch. Verletzt wurde niemand. Die Freiwilligen Feuerwehren Jachenau, Wegscheid, Lenggries und Bad Tölz waren mit etwa 85 Mann vor Ort.

Schwelbrand in Jachenauer Zimmerei

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Dienstagabend
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Dienstagabend
Auftritt von „Kofelgschroa“ in der „Lust“ ausverkauft
Auftritt von „Kofelgschroa“ in der „Lust“ ausverkauft
Gala mit Biss: „Tanz der Vampire“ im Tölzer Kurhaus
Graf Dracula höchst persönlich stand zuletzt auf der Bühne des Tölzer Kurhauses. 300 Zuschauer erlebten einen ansprechenden Operetten- und Musical-Abend.
Gala mit Biss: „Tanz der Vampire“ im Tölzer Kurhaus

Kommentare