Vor 40 Jahren wurde der Khanturm abgerissen

Das bedeutende Denkmal fiel am 10. September 1968 straßenbaulichen Maßnahmen zum Opfer.

Für den zunehmenden Verkehr musste damals eine größere Durchfahrtsstraße geschaffen werden. Das Bauwerk an der oberen Marktstraße zu entfernen, war ein umstrittenes Unterfangen. "Es gab Proteste", erinnert sich der damalige Landrat Dr. Otmar Huber. Nachdem der Stadtrat im August 1968 den Abriss beschlossen hatte, versuchten die Gegner, über einen Münchner Rechtsanwalt eine einstweilige Verfügung durchzusetzen. Damit sollte der Abbruch aufgehalten oder ganz verhindert werden.

Daraus wurde aber nichts. Pünktlich am 10. September fuhren die Bagger vor und begannen, den Turm von oben abzutragen. In der Nacht zuvor hatten Unbekannte den Torbogen mit einem Trauerflor verziert mit der Aufschrift: "Letzter Gruß, die Stadt Bad Tölz".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ohne Führerschein und unter Drogen
Bei einer Kontrolle auf der Bundesstraße hielt die Polizei auch einen Tölzer (54) an - und zog ihn gleich aus dem Verkehr.
Ohne Führerschein und unter Drogen
Erstklässler: 10 Prozent ohne Masernschutz
Ab März gilt für Masern die Impfpflicht. Alle Kinder, die in die Schule oder den Kindergarten kommen müssen dann die Impfung vorweisen. Was bedeutet das für den …
Erstklässler: 10 Prozent ohne Masernschutz
Tölz live: Während Eishockey-Spiel: Radl-Dieb schlägt zu
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz live: Während Eishockey-Spiel: Radl-Dieb schlägt zu
Kommunalwahl 2020: ÖDP braucht noch Unterschriften
Bis zum 3. Februar ist noch Zeit: Dann müssen sich 385 Wahlberechtigte eingetragen haben, damit eine Kreistagsliste der  ÖDP zugelassen wird.
Kommunalwahl 2020: ÖDP braucht noch Unterschriften

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion