+
Die Anwohner am Kochler Bahnhof müssen zurzeit  zu nächtlicher Stunde Lärm ertragen.

Anwohner sind verärgert

Wieder schlaflos in Kochel: Bahn kündigt für Montagnacht erneut laute Arbeiten an

  • schließen

Die Anwohner am Kochler Bahnhof sind maßlos verärgert: Die Deutsche Bahn wird schon wieder lärmintensive Arbeiten durchführen, und zwar am Montag, 18. Juni, zwischen 20 Uhr und Mitternacht.

Kochel am See– Das Gleiche war erst Anfang Juni geschehen – und zwar ohne Vorankündigung. Dafür hatte sich die Deutsche Bahn dann auch entschuldigt (wir berichteten). Weitere lärmintensive Arbeiten seien nicht geplant. Doch jetzt sieht die Welt anders aus: Man sei erst später darüber informiert worden, dass vor zwei Wochen die Maschine kaputt gegangen sei und die Gleisarbeiten nicht beendet werden konnten, räumt ein Pressesprecher jetzt ein. Deshalb müsse der Bautrupp erneut in Kochel anrücken.

Und warum ausgerechnet nachts im Sommer? Der Schaden am Gleis sei bei einer Prüffahrt entdeckt worden und müsse zeitnah behoben werden, sagt der Pressesprecher. Das Gleis erhitze sich unter Druck, deshalb müsse es bei den Arbeiten kühl sein.

Dorfladen Jachenau feiert 20-jähriges Bestehen: Mehr als Brot und Butter 

Bürgermeister Thomas Holz will nicht beurteilen, wann der richtige Zeitpunkt für solche Arbeiten ist, sagt aber: „Das Arbeiten nachts bleibt hoffentlich die Ausnahme.“ Es sei wünschenswert, solche Prüfungen in der kalten Jahreszeit durchzuführen. Immerhin seien Gemeinde und Anwohner jetzt rechtzeitig informiert worden. Trotzdem werde er dem Kochler Ansprechpartner bei der Bahn seinen Unmut noch schriftlich mitteilen. „Solche Arbeiten sollen tagsüber ausgeführt werden.“  

Schlehdorf: Kloster-Verkauf in entscheidender Phase

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tölzer Realschüler feiern Abschluss: Alle einstudierten Spielzüge gemeistert
Zwei Personen wurden von den Tölzer Realschul-Absolventen richtig gefeiert: Tatjana Moser, die mit 1,0 abgeschlossen hat, und Sekretärin Lisa Frank.
Tölzer Realschüler feiern Abschluss: Alle einstudierten Spielzüge gemeistert
Wasserrechte am Walchensee: „Rettet die Isar“ kämpft für mehr  Wasser im Rißbach
Der Verein „Rettet die Isar jetzt“ hat ein weiteres großes Ziel im Auge: Die Teilrückleitung des Rißbaches. Bei der anstehenden Neuvergabe der Wasserrechte für das …
Wasserrechte am Walchensee: „Rettet die Isar“ kämpft für mehr  Wasser im Rißbach
Krone zurechtrücken, lächeln – und weiter
67 „Schlosswepsn“ der Realschule Hohenburg haben am Freitag einen Abflug gemacht - begleitet von vielen guten Tipps und Emotionen. 
Krone zurechtrücken, lächeln – und weiter
Lenggrieser Nahwärmenetz: Arbeiten gehen voran - Behinderungen für Autofahrer
Zurzeit haben es Verkehrsteilnehmer in Lenggries schwer. Wegen der Arbeiten am Nahwärmenetz kommt es immer wieder zu Sperrungen.
Lenggrieser Nahwärmenetz: Arbeiten gehen voran - Behinderungen für Autofahrer

Kommentare