+
Der Unfallverursacher ließ sich freiwillig testen. Das Ergebnis: 1,26 Promille.

Polizei berichtet

Auffahrunfall in Kochel: Verursacher hat 1,2 Promille

  • schließen

Unter Alkoholeinfluss bremst ein junger Mann zu spät und rammt ein anderes Auto von hinten. Die Folge: Ein kaputter Stromkasten, zwei Traumata und insgesamt 9500 Euro Schaden.

Kochel - Ein 65-jähriger Mann aus Kochel wollte am Freitagabend um 20.12 Uhr im Kochler Ortsteil Pessenbach nach rechts abbiegen. Dafür bremste er seinen Suzuki auf der B11 in südlicher Richtung ab. Das erkannte der VW-Fahrer hinter ihm zu spät, der 23-Jährige Bad Kohlgruber prallte laut Polizei mit hoher Geschwindigkeit ins Heck des Kochlers.

Die Wucht des Aufpralls schleuderte den Wagen des 65-Jährigen rechts von der Straße, er durchbrach einen Holzzaun und überfuhr einen Stromkasten. 

Die Polizei stellte bei dem jungen Mann, der den Unfall verursacht hatte, einen Alkoholwert von 1,26 Promille fest. Beide Fahrer erlitten nach Angaben der Beamten ein „Hochrasanztrauma“ und mussten in die Murnauer Unfallklinik gebracht werden. An den beiden Fahrzeugen und am Stromkasten entstand ein Sachschaden von insgesamt 9500 Euro. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Falscher Polizist fliegt auf
Nicht auf den Leim gegangen sind zwei Kochlerinnen einem Trickbetrüger. Sie fielen auf den falschen Polizisten nicht herein.
Falscher Polizist fliegt auf
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Donnerstagabend
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Donnerstagabend
„Wir werden dich vermissen, Harry“
Mit einer Feier wurde der Direktor des Tölzer Gymnasiums, Harald Vorleuter, verabschiedet.  Er wird künftig Ministerialbeauftragter für die Gymnasien in Oberfranken sein.
„Wir werden dich vermissen, Harry“

Kommentare