+
Ab Frühjahr soll das neue Seniorenheim in Schlehdorf bezugsfertig sein.

Jahresvorschau

Bauen und feiern: Das planen Gemeinden im Loisachtal 2019

  • schließen

Ein neues Seniorenheim, Baugebiete für Einheimische, schnelleres Internet und Barrierefreiheit an Bushaltestellen: Das sind nur einige Projekte, die die Gemeinden im Loisachtal 2019 beschäftigen. Im Mai findet in Benediktbeuern der Patronatstag der Gebirgsschützenkompanien statt. Hier ein Überblick, was die Bürger in ihren Kommunen erwartet.

Kochel am See

Die Kochler Bürger können sich schon bald über Verbesserungen in der Gemeinde freuen: „Der Neubau des Fuß- und Radwegs zwischen Ried und Pessenbach befindet sich in der Endphase“, berichtet Bürgermeister Thomas Holz. Der südliche Abschnitt zwischen Gewerbegebiet und Pessenbach ist bereits fertig. Im nördlichen Abschnitt zwischen Ried und Pessenbach sind Unterbau und Brücken ebenfalls fertig, im Früjahr wird asphaltiert. Gut sieht’s auch beim Breitbandausbau zwischen Ried und Altjoch aus: Schon Ende Januar könnte hier schnelles Internet funktionieren, sofern die Telekom den Zeitplan wie versprochen einhält, so Holz. Fortgeführt werde im Frühjahr auch die Erstellung des Walchensee-Konzepts (wir berichteten).

Der Rad- und Fußweg zwischen Ried und Pessenbach wird bald fertig sein.

Gute Nachrichten gibt es für die Kochler Feuerwehr: Das Gerätehaus wird generalsaniert und bekommt zwei neue Garagen-Stellplätze. Das passt gut im Jahr 2019, denn die Gründung der Kochler Feuerwehr jährt sich heuer zum 125. Mal. Deshalb wird Ende Juli groß gefeiert – am 27. Juli sind Spaß und Spiel bei Wettkämpfen geplant. Am 28. Juli wird mit Festzug und Bierzelt gefeiert.

Freuen dürfen sich aber auch die Schüler der Franz-Marc-Grundschule – sie bekommen einen neuen Allwetterplatz mit 50-Meter-Laufbahn und Sprunggrube, sagt Holz. „Darüber hinaus laufen derzeit Planungen für einen barrierefreien Umbau der 41 Bushaltestellen im gesamten Gemeindegebiet“, berichtet Holz. Und im Kochler Norden sollen – wie schon im Süden – neue Beschilderungstafeln angebracht werden.

Schlehdorf

In der Kochler Nachbargemeinde Schlehdorf steht vor allem die Fertigstellung des neuen Seniorenwohn- und Pflegeheims im Mittelpunkt. Der Gedanke, das Heim noch 2018 einzuweihen, musste verworfen werden – auf der Baustelle lief wie berichtet nicht alles nach Plan. Jetzt wird es wohl Frühjahr – eventuell können die Senioren ab April einziehen. Ein weiteres Projekt der Gemeinde ist laut Bürgermeister Stefan Jocher die Generalsanierung der Grundschule. Wichtig ist für ihn auch die Fertigstellung des Wasserringschlusses zwischen Schlehdorf und Unterau, zudem entsteht an der Karpfseestraße sozialer Wohnungsbau. Die Gemeinde will zudem ein Nahwärmenetz (Holzpelletsheizung) errichten, an das Kindergarten, Schule, Dorfladen, Feuerwehrhaus und Rathaus angeschlossen sind. In Unterau soll außerdem ein Baugebiet ausgewiesen werden.

Auch in Schlehdorf wird gefeiert – der Trachtenverein Herzogstandler wird 100 Jahre alt und veranstaltet vom 18. bis 21. Juli ein Festwochenende.

Bichl

Der Bichler Gemeinderat wird sich Mitte Januar zu einer Klausurtagung treffen, um über die Entwicklung des Dorfs zu sprechen. „Das machen wir jedes Jahr“, sagt Bürgermeister Benedikt Pössenbacher. Er geht – auch in Anbetracht der erfolgreichen Festwoche mit Patronatstag 2018 – von einem ruhigen Jahr aus, vor allem in kommunaler Hinsicht. „Im Mittelpunkt steht der Schuldenabbau für einen soliden Haushalt.“ Investieren werde man – wie schon öffentlich im Gemeinderat besprochen – in Straßenbauprojekte, etwa Siedlungsstraße und die Weiterentwicklung des Straßbergwegs. Dort soll Wohnraum geschaffen werden. Auch der Bereich „südlich Bahnhof“ wird entwickelt. Noch offen ist, wie weit man heuer mit den Planungen für den neuen Bauhof kommt. Hier steht erstmal der Bebauungsplan für das Areal im Mittelpunkt.

Bad Heilbrunn

In Heilbrunn steht auch 2019 die Entwicklung der Ortsmitte im Fokus. „Am 21. Januar werden wir mit den Bürgern über den Entwurf diskutieren“, kündigt Bürgermeister Thomas Gründl an. 

In Bad Heilbrunn bleibt die Weiterentwicklung der Ortsmitte beherrschendes Thema.

Auf seiner Agenda steht zudem, die Erschließung des Gewerbegebiets fertigzustellen sowie das Einheimischenmodell an der Birkenallee auf den Weg zu bringen. Außerdem wird sich der Gemeinderat mit dem Feuerwehrhaus in Mürnsee beschäftigen. „Es geht um Erweiterung oder Neubau“, sagt Gründl. In Mürnsee wird auch über die Zukunft des alten Schulhauses diskutiert. Des Weiteren will Bad Heilbrunn die ehemalige Tennishalle und die Leonardisklinik entwickeln – rechtlich geht es um das Bebauungsplanverfahren.

Für ein großes Fest rüstet sich Bad Heilbrunn im Juli – vom 11. bis 14. Juli feiert der Trachtenverein Buchbergler sein 100-jähriges Bestehen. Die Vorbereitungen laufen schon länger.

Benediktbeuern

„Es soll wieder ein sehr aktives und ambitioniertes Jahr werden“, beschreibt Benediktbeuerns Bürgermeister Hans Kiefersauer seine Jahresvorschau auf 2019. An vorderster Stelle steht der Umbau des Gemeindeparks, hier ist auch eine öffentliche WC-Anlage geplant. Auch der Umbau zum barrierefreien Rathaus ist fast vollendet. Beides, also Rathaus und Park, sollen gemeinsam eingeweiht werden. „Im Rahmen der Dorferneuerung wird sich zudem einiges entwickeln, etwa ein Planungs- und Umsetzungskonzept für die Generalsanierung von Dorfplatz und -straße“, sagt Kiefersauer. Für die Sanierung der Asam-, Thalhuber- und Prälatenstraße sind die Vorplanungen angelaufen (wir berichteten). Außerdem wird die Gemeinde ihre Ortsgestaltungssatzung überarbeiten, auch hier ist man schon auf dem Weg. „Zudem wird im Oberdorf noch die Straßenbeleuchtung auf LED umgestellt, und der Breitbandausbau soll weiter voranschreiten“, berichtet Kiefersauer. Kontinuierlich will man auch daran arbeiten, die alten Wasserleitungen auszutauschen.

Das größte Fest im Loisachtal ist am 5. Mai in Benediktbeuern, wenn die Antlaßschützenkompanie den Patronatstag ausrichtet.

Ebenfalls am Laufen ist das Verfahren, westlich des neuen Feuerwehrhauses Platz für 21 Bauparzellen im Einheimischenmodell zu schaffen. Kiefersauer listet auch auf, zirka zehn Wohneinheiten mit kommunaler Förderung bereitstellen zu können. Die Gemeinde will zudem die Mitfahrerbank einweihen und ein „Vorratsgrundstück“ für einen neuen Kindergarten im Oberdorf bereitstellen. Zudem soll die Schule eine neue Hackschnitzelheizungsanlage bekommen, getragen vom Schulverband. „Eigentlich müsste das Jahr ein paar Tage mehr haben“, kommentiert Kiefersauer schmunzelnd seine Auflistung und meint mit Blick auf den Gemeinderat: „Uns wird nicht langweilig werden.“

Das größte Fest im Loisachtal wird heuer übrigens im Mai in Benediktbeuern stattfinden: Zum Patronatstag der Bayerischen Gebirgsschützenkompanien werden am 5. Mai tausende Besucher erwartet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tölz Live: Kostenexplosion bei Boulderhalle
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz Live: Kostenexplosion bei Boulderhalle
Elf Ranger für die Isar: Lieber aufklären als bestrafen
45 Kilometer lang ist das Einsatzgebiet der Isar-Ranger.  Sie sorgen unter anderem dafür, dass sich alle an die neue Bootfahrverordnung halten. 
Elf Ranger für die Isar: Lieber aufklären als bestrafen
Verena Frech schafft ein „Nuller-Abi“ - das ist ihr Lern-Geheimnis
Bayerns beste FOS-Schülerin kommt aus Lenggries. Verena Frech hat ihr Abitur mit dem sagenhaften Schnitt von 0,86 abgelegt.
Verena Frech schafft ein „Nuller-Abi“ - das ist ihr Lern-Geheimnis
Die Lenggrieser Bergwacht rettet Leben - und manchmal auch Vierbeiner
Wer einmal hinter die Kulissen der Lenggrieser Bergwacht blicken möchte, hat beim Tag der offenen Tür am 20. Juli die Möglichkeit. Der ehemalige Bereitschaftsleiter Sepp …
Die Lenggrieser Bergwacht rettet Leben - und manchmal auch Vierbeiner

Kommentare