+
Liebster Hausberg: Am Jochberg hoch über dem Kochel- und Walchensee fühlt sich Bernd Ritschel „dahoam“.

Am Samstag in der Heimatbühne in Kochel

Bergwacht-Benefizabend: Bernd Ritschel stellt seine Heimat vor

Im Rahmen des 90-jährigen Bestehens der Bergwachtbereitschaft Kochel zeigt Bernd Ritschel seine einzigartigen Berg-Bilder am Samstag, 9. November, in der Kochler Heimatbühne.

Kochel am See Jedes Mal wenn Bernd Ritschel wieder zuhause in Kochel ankam, zog es ihn zu allererst auf den Jochberg. Dieser kleine, nur 1565 Meter hohe Gipfel über Kochel- und Walchensee, ist nach wie vor sein „liebster Hausberg“. Er steht für die „Bergheimat“ des Kochlers. Er verbindet für ihn Zeit und Raum zu einem intensiven Gefühl: „Da bin i dahoam.“ Dort oben findet der Bergsteiger und Fotograf Antworten auf wichtige Lebensfragen, dort oben kommt er nach einem langen Tag im Büro wieder zur Ruhe.

Glanz gleich, welche Tageszeit oder Jahreszeit, ganz gleich wie intensiv der fotografische Arbeitsalltag gerade war oder ist, er nimmt sich Zeit für seine Bergheimat. Was gibt es laut Ritschel Schöneres, als mit der Familie oder guten Freunden auf einen der zahlreichen Gipfel zwischen Wendelstein und Ammergauer Alpen zu steigen? Der Kochler erlebte in all den Jahren jedoch nicht nur die liebliche Seite der Bayerischen Alpen, sondern auch heftigste Gewitter in den Bergen, Schneestürme auf ausgesetzten Graten und brüchigen Fels in so mancher Schrofenwand.

Lesen Sie auch: Herzogstand: Anstrengende Bergwacht-Einsätze im Dunkeln

Es hat viele Jahre gedauert, bis Ritschel in den Bayerischen Alpen wieder intensiv zu fotografieren begann. Erst nur zaghaft und ohne Ziel, seit rund acht Jahren jedoch wieder ganz intensiv und mit dem Traum eines neuen Bildbands im Herzen. Jahr für Jahr kamen nicht nur mehr Bilder, sondern auch immer neue und oft auch spannende Erlebnisse dazu. Und schon bald war klar: Jetzt ist es Zeit für einen zweiten Bildband über diese wunderschöne Bergregion. Zeitgleich mit dem neuen Bildband, mit abwechslungsreichen Texten von „Kultautor“ Eugen Hüsler, kommt auch der neue Vortrag zu diesem Thema. Er hat den Titel: „Bayerische Alpen – meine Bergheimat.“ Mit mehr als 400 Aufnahmen und Videos in 4K-Qualität erzählt Ritschel von ganz unterschiedlichen Touren zwischen Inn und Lech, zwischen Wendelstein und Klammspitzkamm. All diese vermeintlich kleinen Ziele waren für ihn das Sprungbrett in die Berge der Welt und damit zum Abenteuer.

Raubzug durch die Jachenau: Am Ende fahren Täter in gestohlenem Schrottauto davon

Im Rahmen des 90-jährigen Bestehens der Bergwachtbereitschaft Kochel zeigt Bernd Ritschel seinen Vortrag in einer Benefizveranstaltung am kommenden Samstag, 9. November, in der Kochler Heimatbühne. Beginn ist um 20 Uhr. Der Eintritt kostet zehn Euro.Schüler und Studenten zahlen acht Euro. Der Erlös geht an die Kochler Bergwacht. 

Reiserlift: Saisonstart mit neuen Betreibern  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Straße verunreinigt:  Kia überschlägt sich
Kleine Ursache, große Wirkung. Weil die Straße durch ein landwirtschaftliches Fahrzeug verunreinigt war, kam am Freitagabend eine Tölzerin mit ihrem Kia bei Heilbrunn …
Straße verunreinigt:  Kia überschlägt sich
Ein Mann der leisen Töne: Pippo Pollina begeistert wieder im Tölzer Kurhaus
Dass sich der sizilianische Musiker und Songschreiber Pippo Pollina eine riesige Fangemeinde erarbeitet hat, ist kein Geheimnis mehr. Überzeugendes Beispiel war jetzt …
Ein Mann der leisen Töne: Pippo Pollina begeistert wieder im Tölzer Kurhaus
Dorferneuerung in Benediktbeuern nimmt Fahrt auf
Im Klosterdorf sollen Dorfstraße und -platz umfangreich saniert werden, und zwar unter Einbeziehung der Bürger. Los geht‘s im kommenden Jahr.
Dorferneuerung in Benediktbeuern nimmt Fahrt auf
Ein Fenster ins alte Tölz: Neues Buch mit historischen Aufnahmen und Geschichten
Neun Jahre nach seinem kenntnisreichen und bildmächtigen buch über Bad Tölz hat Autor Christoph Schnitzer nun ein weiteres Buch über die Stadtgeschichte herausgegeben.
Ein Fenster ins alte Tölz: Neues Buch mit historischen Aufnahmen und Geschichten

Kommentare