1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bad Tölz
  4. Kochel am See

Digitalnetz wird verbessert: Kochel schafft in allen Ortsteilen Glasfaser bis ans Haus

Erstellt:

Kommentare

Die neue FTTH-Technologie wird in der Gemeinde Kochel ermöglicht. symbo
Die neue FTTH-Technologie wird in der Gemeinde Kochel ermöglicht. symbo © dpa

In Kochel wird die digitale Infrastruktur weiter ausgebaut, und die gesamte Gemeinde an das leistungsstarke FTTH-Glasfasernetz angeschlossen.

Kochel am See – Das berichtet Bürgermeister Thomas Holz in einer Pressemitteilung. FTTH bedeutet „Fiber to the home“, es handelt sich um eine direkte Verbindung vom Hausanschluss in das weltweite Netz mit Glasfaser und ermöglicht Geschwindigkeiten von bis zu 1000 Megabit pro Sekunde (MBit/s) beim Download.

Bayerisches Förderprogramm

In der gesamten Gemeinde gibt es bereits seit 2018/19 hochleistungsfähige Breitbandnetze mit Übertragungsraten von mindestens 50 MBit/s. Die Gemeinde profitiert nun vom bayerischen Förderprogramm zum Aufbau von gigabitfähigen Breitbandnetzen im Freistaat. In der letzten Gemeinderatssitzung habe man sich für eine langfristige Kooperation mit der Firma „Unsere Grüne Glasfaser“ (UGG) aus München entschieden, schreibt Holz. Der Ausbau erfolge „rein eigenwirtschaftlich“, also „ohne Mittel der Gemeinde Kochel“. Die Vorbereitungen seien angelaufen, weitere Informationen zum Prozess des Ausbaus erhalten die Bürger in den nächsten Wochen, so Holz.

Die Firma UGG arbeitet auch mit der Gemeinde Reichersbeuern zusammen. Sie ist nach eigenen Angaben ein Gemeinschaftsunternehmen der Allianz und Telefonica. Die moderne FTTH-Technologie verbraucht laut UGG 60 Prozent weniger Energie als frühere Kupfernetze.  (tk/müh)

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus der Region rund um Bad Tölz finden Sie auf bei Merkur.de/Bad Tölz.

Auch interessant

Kommentare