+
Vor einem der Serverschränke, an denen in der kommenden Woche intensiv gearbeitet wird: Rathaus-Geschäftsleiterin Nicole Lutterer und Bürgermeister Thomas Holz.

Hauptserver wird erneuert

EDV legt Kochler Rathaus lahm: Verwaltung Anfang Oktober eine Woche zu

  • schließen

Es gleicht wohl einer Operation am „offenen Herzen“, was in den kommenden Tagen im Kochler Rathaus stattfindet: Der Hauptserver der Verwaltungsgemeinschaft Kochel am See, an dem auch die Einrichtungen der Mitgliedsgemeinden Kochel und Schlehdorf hängen, wird komplett erneuert.

Kochel am See – Die zahlreichen notwendigen EDV-Programme werden zwar schon im Vorfeld auf den neuen Rechner installiert. „Das Aufwendige an diesem Umbau ist aber, dass sämtliche Datensätze übertragen werden müssen“, sagt Gemeinschaftsvorsitzender Thomas Holz. Aus Gründen der Datensicherheit habe man sich zudem entschlossen, die einzelnen gemeindlichen Außenstellen wie beispielsweise die Kindergärten oder die Tourist-Informationen auch an diesen Hauptrechner anzubinden sowie die teils veralteten Arbeitsplatzrechner zu ersetzen.

Wegen dieser aufwendigen Arbeiten, die insgesamt ein Investitionsvolumen von rund 200 000 Euro umfassen, ist es allerdings notwendig, die gesamte EDV der Verwaltungsgemeinschaft und teils auch der beiden Gemeinden abzuschalten, heißt es in einer Rathaus-Mitteilung. „Es ist dann kein Zugriff mehr auf die für die Verwaltungsarbeit dringend erforderlichen Datensätze und Programme möglich“, sagt EDV-Administrator Matthias Heufelder.

Lesen Sie auch: Andreas Bernhard neuer Schulleiter am Walchensee

Aus diesem Grund muss das Kochler Rathaus für eine Woche von Dienstag, 1. Oktober, bis einschließlich Dienstag, 8. Oktober, komplett geschlossen werden. In diesem Zeitraum können laut Mitteilung der Verwaltung keinerlei Anliegen bearbeitet werden und weder bei der Verwaltungsgemeinschaft noch bei den beiden Gemeinden und deren Außenstellen E-Mails empfangen oder versandt werden. An den Arbeitstagen ist zudem lediglich ein „Not-Telefon“ unter Nummer 0 88 51/92 12-0 zwischen 9 und 12 Uhr eingerichtet.

Da der Mittwoch noch zum Testen genutzt wird, ist ab Donnerstag, 10. Oktober, wieder regulärer Betrieb im Rathaus geplant. Doch schon jetzt wird um Verständnis gebeten, wenn sich auch danach aufgrund der EDV-Umstellung etwaige Verzögerungen ergeben.

Lesen Sie auch: Die neue Falkenhütte im Karwendel wird Schritt für Schritt fertig

Dass es offenbar höchste Zeit für die EDV-Erneuerung ist, hatte sich vor einer Woche abgezeichnet. Kurz vor Beginn der jüngsten Gemeinderatssitzung hatte sich das zentrale Laufwerk des Servers „verabschiedet“, so Bürgermeister Thomas Holz. Er konnte deshalb die rund 200 von ihm vorbereiteten Power-Point-Seiten zur Erläuterung der einzelnen Tagesordnungspunkte nicht zeigen. Die Sitzung begann wegen der technischen Panne erst mit einigen Minuten Verspätung.  

Lesen Sie auch: Pferd aus Kochler Stall entführt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jachenauerin liefert wieder Hochglanz-Inspiration für die Gastro-Branche
Sie hat es wieder getan: Die Jachenauerin Johanna Warham hat im dritten Jahr in Folge ein neues Buch veröffentlicht, das Inspirationen für die Gastro-Branche bieten soll.
Jachenauerin liefert wieder Hochglanz-Inspiration für die Gastro-Branche
Bodenbelag für Tölzer Gries abgesegnet
Im Tölzer Gries wird seit Monaten gearbeitet, weil der Kanal erneuert werden muss. Laut Andrea Bacher von den Stadtwerken dauert es noch etwa fünf Wochen, bis die …
Bodenbelag für Tölzer Gries abgesegnet
Illegales Autorennen am Walchensee: Fahrer (18) rammt Audi kurz vor dem Tunnel
Nach einem illegalen Autorennen auf der B11 kam es zwischen Urfeld und Walchensee zu einem Unfall. Zwei junge Männer wurden verletzt.
Illegales Autorennen am Walchensee: Fahrer (18) rammt Audi kurz vor dem Tunnel
Nach Unfall bei Tölzer Leonhardifahrt: Wer galoppiert, soll ausgeschlossen werden
Ein Unfall überschattete die Tölzer Leonhardifahrt. Die Rosser forderten bei der Nachbesprechung der Wallfahrt nun Konsequenzen von der Stadt. 
Nach Unfall bei Tölzer Leonhardifahrt: Wer galoppiert, soll ausgeschlossen werden

Kommentare