+
In der evangelischen Kirche in Kochel am See brachen Unbekannte den Opferstock auf.

Polizei bittet um Hinweise

Evangelische Kirche in Kochel: Opferstock aufgebrochen

Frevelhafte Tat in Kochel am See: Unbekannte haben in der evangelischen Kirche den Opferstock im Eingangsbereich gewaltsam aufgebrochen.

Kochel am See - Der oder die Unbekannten schlugen zwischen 24. November und dem vergangenen Samstag gegen 12.30 Uhr in der evangelischen Kirche in Kochel zu. Sie brachten den Opferstock im Eingangsbereich gewaltsam auf und  klauten das gespendete Bargeld.

Lesen Sie auch: Opferstock aus Kirche gestohlen: Verhalten von zwei Mädchen wirft Fragen auf

Aufgrund eines Zeitschlosses für den Kirchenbereich müsste sich die Tat im angegebenen Zeitraum tagsüber zwischen 9 und 17 Uhr ereignet haben. Der oder die Täter erbeuteten laut Polizei einen zweistelligen Betrag, ebenfalls in diesem Bereich bewegt sich der Sachschaden.

 Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon 0 80 41/7 61 06-273.

Lesen Sie auch: Mit nur sieben Konfirmanden im Jahr wird die Jugendarbeit schwer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Endspurt: Das sind die Faschingshöhepunkte in Tölz
Cowboys, Indianer, Spiderman und Darth Vader machen die Stadt wieder unsicher. Hier eine Übersicht, was in diesen Tagen geboten ist.
Endspurt: Das sind die Faschingshöhepunkte in Tölz
Seligsprechungsprozess von Bruder Hilarius geht in entscheidende Phase
Der Schlehdorfer ging als Missionar nach Nordkorea und starb dort auf grausame Weise.
Seligsprechungsprozess von Bruder Hilarius geht in entscheidende Phase
Endspurt für die Maschkera
In Bichl und Benediktbeuern laufen die Vorbereitungen für die Faschingszüge auf Hochtouren.
Endspurt für die Maschkera
Bichls schwärzester Tag: Heute vor 75 Jahren fielen dutzende Bomben auf den Bahnhof
Am 22. Februar 1945, also vor 75 Jahren, gab es den schwersten Bombenangriff im Zweiten Weltkrieg im Landkreis. Zeitzeugen haben noch beklemmende Erinnerungen an diesen …
Bichls schwärzester Tag: Heute vor 75 Jahren fielen dutzende Bomben auf den Bahnhof

Kommentare