1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bad Tölz
  4. Kochel am See

Felsen und Bäume stürzen auf B 11 - Kesselberg für mehrere Tage gesperrt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Veronika Ahn-Tauchnitz

Kommentare

Felsen und Bäume stürzten am Morgen auf die Fahrbahn der B11.
Felsen und Bäume stürzten am Morgen auf die Fahrbahn der B11. © Marksteiner/Feuerwehr Kochel am See

Felsbrocken, Erde und Bäume stürzten am Morgen auf die Straße am Kesselberg. Die B11 zwischen Kochel- und Walchensee ist vollgesperrt - und wird das voraussichtlich auch einige Tage bleiben.

Kochel am See - Die Alarmierung erfolgte am Samstag gegen 8.30 Uhr. „Gleich hinter den ersten Kurven, auf Höhe des langgezogenen Parkplatzes, waren Felsen und Bäume auf die Fahrbahn gestürzt“, schildert Christoph Marksteiner von der Kochler Feuerwehr das Bild vor Ort. Die Leitplanke war beschädigt - genauso wie die Straße.

Kochel am See: Buche 100 Höhenmeter über der Fahrbahn entwurzelt

Ausgelöst hatte das Ganze laut Staatlichem Bauamt Weilheim möglicherweise der Tau-/Frostwechsel oder eine heftigere Windböe, die in den frühen Morgenstunden über den Kesselberg gefegt war. Jedenfalls wurde „eine große Buche etwa 100 Höhenmeter oberhalb der Fahrbahn samt des Wurzelstocks aus dem felsigen Gelände gerissen“, so Martin Herda, Abteilungsleiter am Staatlichen Bauamt Weilheim. „Die Buche ist bis hinunter auf die Fahrbahn gefallen, hat weitere Bäume und Felsmaterial mit sich gerissen.“ Auch die Steinschlagschutzzäune und Schutzplanken an der B 11 wurden zerstört.

Dieses Bild bot sich am Morgen den Feuerwehrleuten.
Dieses Bild bot sich am Morgen den Feuerwehrleuten. © Marksteiner/Feuerwehr Kochel am See

Feuerwehr beseitigt die größten Schäden

Mithilfe eines Bulldogs und eines Radladers beseitigte die Feuerwehr die Bäume und Felsbrocken von der Fahrbahn. Unterstützung habe es dabei auch von einem Holzlasterfahrer gegeben, der am Morgen auf der B 11 unterwegs war. Mit seiner Hilfe gelang es, die großen Stämme von der Straße zu heben, so Marksteiner.

Dennoch muss die Straße gesperrt bleiben. „Im steilen Gelände oberhalb der Fahrbahn befinden sich noch zahlreiche lose Felsblöcke, die zunächst aus dem Hang geholt werden müssen“, so Herda, der am Morgen selbst vor Ort war. Im Moment (12 Uhr) stoppen die Freiwilligen der Feuerwehr Kochel und Walchensee die Autofahrer am Abzweig zum Kraftwerk beziehungsweise in Urfeld und fordern sie zum Umdrehen auf.

Sperrung wird voraussichtlich bis Dienstagabend andauern

Derzeit installiert die Straßenmeisterei entsprechende Hinweistafeln in Kochel und an der Einmündung der B 11 in die B 2 bei Krün, die auf die Sperrung hinweisen. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, weiträumig über die A 95 und die B 2-Ortsdurchfahrt Garmisch-Partenkirchen auszuweichen. Das Staatliche Bauamt geht davon aus, dass die Sperrung bis zum Abend des 9. November (Dienstag) andauern wird.

Bad-Tölz-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser Bad-Tölz-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Bad Tölz – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare