Polizei

Fünf Männer greifen Wirt an

Eine Gaststätte an der Bahnhofstraße in Kochel wurde in der Nacht auf Sonntag zum Schauplatz einer Schlägerei. Das Hauptopfer war der Wirt.

Kochel am See - In einer Schlägerei endete in der Nacht auf Sonntag gegen 0.40 Uhr ein Streit in Kochel am See. Wie die Polizei mitteilt, kriegten sich fünf Gäste einer Wirtschaft an der Bahnhofstraße aus bislang ungeklärten Gründen mit dem Wirt in die Haare. 

Die Männer im Alter von 22 bis 27 Jahre, die in Kochel wohnen, drängten den Gastronom (39) im Laufe der Auseinandersetzung hinter die Theke und schlugen gemeinsam auf ihn ein. Als ihm zwei andere Gäste zu Hilfe kommen wollten, wurde auch ein 23-jähriger Mann aus Kochel durch einen Schlag ins Gesicht verletzt.

 Noch bevor die Polizei eintraf, flüchtete einer der mutmaßlichen Täter. Die Beamten trafen ihn später schlafend zu Hause an. Eine Handverletzung und Blutspuren an der Kleidung ließen aber keinen Zweifel offen, dass er an der Schlägerei beteiligt war. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,50 Promille. 

Der Wirt und der Gast, der ihm zur Hilfe geeilt war, wurden vor Ort von Sanitätern versorgt. Bei der Schlägerei beschädigte einer der Beschuldigten auch einen Dart-Spielautomaten, wobei ein Schaden von rund 100 Euro entstand. (sis)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto komplett zerkratzt
Das ist bitter: Ein unbekannter Täter hat das Auto eines Heilbrunners (28) derart zerkratzt, dass ein Sachschaden in Höhe von 5000 Euro entstanden ist.
Auto komplett zerkratzt
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Dienstagabend
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Dienstagabend
Bad Tölz ist eine der fotogensten Kleinstädte Deutschlands
Bad Tölz gehört zu den fotogensten Kleinstädten Deutschlands. Das sagt zumindest ein neues Ranking.
Bad Tölz ist eine der fotogensten Kleinstädte Deutschlands
Massiven Blumentopf zerstört
Eine ärgerliche Sachbeschädigung meldet die Tölzer Polizei aus Gaißach. In den frühen Morgenstunden des Montags wurde ein massiver Blumentopf aus Stein vor einem Anwesen …
Massiven Blumentopf zerstört

Kommentare