Erneute Sachbeschädigung

Hochsitze bei Ried beschädigt

  • schließen

Sind hier Jagdgegner am Werk? Zwei Hochsitze wurden von Unbekannten bei Ried (Gemeinde Kochel am See) beschädigt. Und es ist nicht der erste Vorfall dieser Art.

Der Vorfall ereignete sich laut Polizei in der Zeit zwischen Samstag und Montag. Im Jagdrevier der  Gemeinschaftsjagd Ried demolierten die Unbekannten  zwei Jagdkanzeln, also geschlossene Hochsitze. Die Täter entfernten jeweils die Leitern und rissen die Türen heraus.

Der Jagdpächter und Geschädigte, ein 72-jähriger Mann aus Bad Heilbrunn, erstattete jetzt Anzeige, da es sich hier nicht um die einzigen Sachbeschädigungen in seinem Revier handelte. Nach Angaben des Geschädigten werden seit  etwa 17 Jahren immer wieder Jagdeinrichtungen mutwillig zerstört. So wurden in der Vergangenheit aus diversen Jagdkanzeln Türen und Sitze herausgerissen. In einem Fall wurde eine Jagdkanzel mit einem Traktor umgefahren.

Die beiden zuletzt beschädigten Hochsitze stehen am Rieder Vorberg zwischen Pfisterberg und Dachsenberg.

Der bisher entstandene Schaden kann nicht konkret beziffert werden, er bewegt sich jedoch im dreistelligen Bereich.

Rubriklistenbild: © dpa/dpaweb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare