+
Angelica Dullinger Vorsitzende von „Sofia“.

Jahresversammlung von "Sofia" am Bergkramerhof

Frauen fördern und stärken

  • schließen

„Sofia“: So heißt der in Kochel am See ansässige Verein, der es sich zum Ziel gesetzt hat, Frauen zu fördern und zu stärken. Die Jahresversammlung kürzlich am Bergkramerhof in Wolfratshausen hat nach Auskunft von Vereinsvorsitzender Angelica Dullinger gezeigt, dass es noch viel zu tun gibt.

Kochel am See/Wolfratshausen – „Die Bestrebungen zur Gleichberechtigung haben eher einen Rückwärtsgang eingelegt, im sogenannten Schneckentempo wären wir längst angekommen“, schreibt sie in einer Presseerklärung. So erhalten Frauen noch immer ein Fünftel weniger Lohn. Von der – schon bei Männern geringen – Rente von 1100 Euro können Frauen nur träumen: Sie bekommen in Schnitt, bedingt durch Teilzeitarbeit, geringfügiger Beschäftigung und Lohndifferenz, nur 670 Euro und sind folglich „besonders oft von Altersarmut betroffen“.

Um die Emanzipation voranzubringen, bietet Sofia Fortbildungen für Frauen an. Dazu zählt etwa der Workshop „Starke Frauen, eine Reise zu mehr Selbstbewusstsein“ (Termine auf Anfrage), eine Karriere- und Unternehmensberatung in Kooperation mit Ilmodo-Consulting in Iffeldorf, die Heilfasten-Wander-Woche in Kochel am See oder den Workshop „Abnehmen – langsam und sanft“.

Einen Überschuss hat „Sofia“ im vergangenen Jahr nicht erzielt – und zwar wegen des Einkaufs von speziellen T-Shirts mit dem Aufdruck „Grüß Göttin“, die etwa am Kochler Adventsmarkt verkauft wurden. „Der Bestand kann weiterhin genutzt werden“, so Angelica Dullinger. Gefreut haben sich die Frauen über den Geschenkkorb, den „Sofia“ anlässlich des Bürgerpreises der Sparkasse erhalten hat. Ein großer Erfolg ist für den Verein weiterhin der Betrieb des Kinos in Kochel. Den Betreiberverein hatten damals vier Frauen gegründet. Die Maxime lautet: „Jedes Jahr ist ein gewonnenes Jahr.“

2018 sollen die alle zwei Monate stattfindenden Stammtische abwechselnd in Kochel, Benediktbeuern und Wolfratshausen durchgeführt werden. Im Mai steht ein Ausflug in die Schweiz an, genauer zum Ferienhaus in der Lenzerheide, wo Yoga angeboten wird. Außerdem wird rund um den Internationalen Frauentag am 8. März für „Sofia“ Geld gesammelt, etwa am Rande des Vortrags „5 Schritt auf dem Weg zur Achtsamkeit“ bei „Gute Tat“ in München. Auch Bildungsangebote werden wieder ehrenamtlich organisiert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Im Jachenauer Pausenhof soll‘s weniger aufgeschlagene Knie geben
Der Pausenhof der Jachenauer Grundschule soll schöner werden - und auch ein Stück sicherer. 
Im Jachenauer Pausenhof soll‘s weniger aufgeschlagene Knie geben
Tölz live: Bürgerentscheid zum Bichler Hof: Das Rennen um Stimmen geht los
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz live: Bürgerentscheid zum Bichler Hof: Das Rennen um Stimmen geht los
Selbstreinigend und vandalismussicher: Stadt baut für 310.000 Euro WC im Bürgergarten
Die Stadt Bad Tölz betrachtet öffentliche Toiletten als Aushängeschild und hat daher tief in die Tasche gegriffen, um Gästen und Einheimischen ein garantiert sauberes …
Selbstreinigend und vandalismussicher: Stadt baut für 310.000 Euro WC im Bürgergarten
Seidl-Villa der Familie Roeckl eingeweiht: „Wir können nicht glauben, wie prächtig das Haus geworden ist“
Ein außergewöhnliches Bauwerk ist vollendet. Am Mittwochnachmittag segnete Stadtpfarrer Peter Demmelmair die Gabriel-von-Seidl-Villa am Tölzer Oberhof.
Seidl-Villa der Familie Roeckl eingeweiht: „Wir können nicht glauben, wie prächtig das Haus geworden ist“

Kommentare