+

Bergwacht-Einsatz

Jochberg: Zwei Wanderer mit Hubschrauber abstransportiert

  • schließen

Kochel am See - Einen Doppel-Einsatz hatte die Kochler Bergwacht am Samstag. Eine Wanderin (53) hatte sich Kopfverletzungen zugezogen. Während sie versorgt wurde, kollabierte ihr Begleiter.

Wie Bereitschaftsleiter Anton Geiger berichtet, zog sich eine Münchnerin (53) beim Abstieg vom Jochberg gegen 13 Uhr Kopfverletzungen zu. Zu dem Zeitpunkt befand sie sich mit ihrem Begleiter noch auf 1250 Metern Höhe. Die Bergretter und ein Notarzt flogen mit dem Hubschrauber "Christoph 1" aus Murnau zur Unfallstelle. Drei weitere Bergwachtler fuhren mit dem Rettungsfahrzeug zur Jocher Alm und liefen von dort zur Verletzten. 

Während sich die Retter um die Frau kümmerten, kollabierte deren Begleiter (57). Er wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Tal geflogen. Wenig später wurde die Frau nach der Erstversorgung ebenfalls mit dem Hubschrauber ins Tal gebracht. Die Patienten wurden mit dem Rettungswagen in die Krankenhäuser nach Murnau und nach Garmisch transportiert. Insgesamt waren sieben Bergretter etwa zwei Stunden im Einsatz. „Alles verlief reibungslos“, berichtet Geiger.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Johannifeuer: Vorsicht ist geboten
Zahlreiche Johannifeuer werden am Wochenende wieder entzündet. Das Landratsamt mahnt zur Vorsicht. Durch die anhaltende Hitze herrscht im Landkreis erhöhte …
Johannifeuer: Vorsicht ist geboten
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Donnerstagabend
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Donnerstagabend
Thomas Astan: Von Derricks Bösewicht zum Ordenspriester
„Es gibt nichts Spannenderes als eine Biografie“, findet Irmgard Bromberger. Ein Grund für die Vorsitzende des Katholischen Frauenbunds, das Erzählcafé „Lebenslinien“ in …
Thomas Astan: Von Derricks Bösewicht zum Ordenspriester

Kommentare