+
Auch ein Funkgerät fand die Polizei bei der Durchsuchung des Wagens des Kennzeichendiebs.

21-Jähriger festgenommen

Münchner will von Polizeifahrzeug Kennzeichen klauen - Beamte finden Seltsames in seinem Wagen

  • schließen

Ausgerechnet von einem Polizeifahrzeug versuchte ein Münchner am Kesselberg die Kennzeichen zu klauen. Möglicherweise hatte der 21-Jährige vor, selbst Polizist zu „spielen“.

Kochel am See - Die Kontrollgruppe Motorrad ist zurzeit regelmäßig an der  bei Bikern beliebten Bergstrecke am Kesselberg unterwegs. So auch am Mittwoch. Im Rahmen der Streifenfahrt beobachteten die Beamten dann auf einem Parkplatz in Urfeld Folgendes: Ein Mann machte sich „in verdächtiger Weise an zwei Pkw zu schaffen“, heißt es im Polizeibericht.

Das eine Fahrzeug war ein kennzeichenloser Nissan, das andere ein ziviles Polizeifahrzeug. Just an diesem montierte der Mann gerade die Kennzeichen ab. Sehr weit kam er allerdings nicht. Der 21-Jährige wurde festgenommen.

Kennzeichen-Dieb suchte sich Dienstfahrzeug bewusst aus

Im weiteren Verlauf stellte sich heraus, dass der kennzeichenlose Nissan dem Münchner gehört. Das Dienstfahrzeug hatte sich der Mann bewusst ausgesucht, um in den Besitz der Behördenkennzeichen zu kommen.

Warum - das fanden die Beamten bei der Durchsuchung des Wagens des    21-jährigen Münchners heraus:  Die Beamten entdeckten   eine Polizeiwesten-Attrappe, ein Funkgerät und eine Kamera. „Diese Gegenstände wurden sichergestellt, so dass sie nicht mehr missbraucht werden können“, so die Polizei.

Der Festgenommene wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Hat der 21-Jährige versucht, Polizei zu spielen?

Nun bittet die Polizei um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen. Wer  gesehen hat, dass aus einem grünen Nissan heraus Maßnahmen getroffen wurden, die üblicherweise nur der Polizei zugerechnet werden, möge dies der Autobahnpolizeistation Holzkirchen unter 08024/9073-0 mitteilen.

Auch sonst hatte die Kontrollgruppe einiges zu tun. So wurden in den Nachmittagsstunden vier Motorradfahrer und ein Pkw-Fahrer wegen Missachtung von Überholverboten beanstandet. Ebenso wurde ein Motorrad wegen Manipulationen an der Auspuffanlage und damit einhergehender Lärmbelästigung aus dem Verkehr gezogen.

Lesen Sie auch:

Am Kesselberg: Motorradfahrer tritt Rennradler absichtlich vom Rad und lässt Verletzten liegen

Österreicherin attackiert Frau (29) am Walchensee - der Grund ist völlig absurd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

In einem Tölzer Biergarten: Blitz trifft Kellnerin 
Beim Gewitter am Samstagabend über dem Tölzer Land wurde eine Kellnerin vom Blitz getroffen.
In einem Tölzer Biergarten: Blitz trifft Kellnerin 
Maria sagt Servus: Tante-Emma-Laden in Gaißach schließt
Ein Stück Nahversorgung bricht in der Gemeinde Gaißach weg: Zum Monatsende schließt „Marias Kramerladen“ neben dem ehemaligen „Pulverwirt“.
Maria sagt Servus: Tante-Emma-Laden in Gaißach schließt
Sekundenschlaf führt zu Unfall: 39-Jähriger verurteilt
Glück im Unglück hatte ein Autofahrer (39), als ihm auf der Rückfahrt vom Skiausflug für einen Moment die Augen zufielen.
Sekundenschlaf führt zu Unfall: 39-Jähriger verurteilt
Mit Ehrgeiz, Fleiß und Verständnis zum Erfolg: Feinwerkmechaniker Kilian Mürnseer ist der innungsbeste Azubi
„Messen, fräsen, Programme umschreiben“: So beschreibt Kilian Mürnseer seine Arbeit als Feinwerkmechaniker. Die dreieinhalbjährige Ausbildung bei der Firma Precupa in …
Mit Ehrgeiz, Fleiß und Verständnis zum Erfolg: Feinwerkmechaniker Kilian Mürnseer ist der innungsbeste Azubi

Kommentare