KTM aus dem Verkehr gezogen

Kesselberg-Kontrolle: Polizei legt Motorrad still

Die Kontrollgruppe Motorrad des Polizeipräsidiums Oberbayern-Süd war  am Kesselberg im Einsatz. Vor allem an der Maschine eines Kochlers gab es einiges zu beanstanden.

Kochel am See - Bei der Kontrolle am Mittwoch stoppten die Beamten in den frühen Nachmittagsstunden unter anderem einen Kochler mit seiner KTM. Die Maschine war nach Angaben der Beamten alles andere als im Originalzustand. „Hatten die meisten Umbauten des 42-Jährigen zulassungsrechtliche Auswirkungen, so verursachten die Entdrosselung des Motors und die Montage eines Rennauspuffs für die Allgemeinheit wahrnehmbare Auswirkungen in Form von unzulässigem Lärm“, schreibt die Polizei. 

Falsche Reifenformate, das Fehlen von Spiegeln, der Abbau von Blinkern, ungenehmigte Lichtanlagen sowie Tuningmaßnahmen an Federbein und Gabel führten zu weiteren Beanstandungen, die in Summe die Stilllegung des Motorrads an Ort und Stelle zur Folge hatten. Zudem erwartet den Fahrer ein Bußgeldbescheid in Höhe von 350 Euro. Außerdem muss er die Kosten für den eingeschalteten Sachverständigen tragen, und es entstehen für eine Wiederzulassung weitere Ausgaben. 

Die Kontrollgruppe Motorrad ist regelmäßig auf beliebten Biker-Strecken wie dem Kesselberg oder dem Sudelfeld im Einsatz.  va

Auch interessant:

Sommerwetter beschert Verkehrsinfarkt am Walchensee

Kein Effekt: Rüttelstreifen am Kesselberg werden entfernt

Rubriklistenbild: © Pröhl/Archiv

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare