Aktionstag am Freitag, 6. Mai

Kesselberg: Polizei sucht den Dialog

  • schließen

Kochel am See/Bad Tölz – Das Polizeipräsidium Oberbayern Süd veranstaltet zusammen mit den Dienststellen in Tölz und Kochel am Freitag, 6. Mai, einen Infotag für Motorradfahrer am Kesselberg.

Die Polizisten sind vor Ort und möchten mit den Bikern ins Gespräch kommen. Am Kesselberg kam es im vergangenen Jahr zu 22 Unfällen mit Beteiligung von Motorradfahrern. 21 Menschen wurden verletzt, 14 davon schwer. Hauptunfallursachen waren überhöhte Geschwindigkeit und riskante Überholmanöver.

Die Polizei sucht in der Frühphase der Motorradsaison das Gespräch mit den Bikern, um im Rahmen dieser Aktion an die Vernunft und die Einsicht zu appellieren und die besonderen Gefahren des Motorradfahrens zu thematisieren. Deshalb sind die Beamten am Fuße der Kesselbergstrecke auf dem Parkplatz Altjoch an der B 11 (nahe Walchenseekraftwerk) am Freitag von 11 bis 15 Uhr vor Ort. Mit dabei ist auch Polizeipräsident Robert Kopp.

Erfahrene und szenekundige Beamte stehen zur Verfügung, „gerne auch für kontroverse Diskussionen“, schreibt die Polizei. Zudem sollen in aller Offenheit polizeiliche Einsatzmittel in ihrer Funktionsweise dargestellt werden, die im Rahmen der Verkehrsüberwachung zum Einsatz kommen. Interessierte können am Infomobil umfangreiches Material zum Thema erhalten oder echte und aufrüttelnde Filmsequenzen sehen. Es werden auch technische und rechtliche Fragen beantwortet. An der Aktion beteiligt sich zudem die Tölzer Kreisverkehrswacht.  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Motor-Aufheulen als Provokation
Das schöne Wetter am Wochenende hat die Polizei zum Anlass genommen, verstärkt am Kesselberg zu kontrollieren. Neben einigen Geschwindigkeitsverstößen machten die …
Motor-Aufheulen als Provokation
Kradfahrer weicht Bub aus und stürzt
Ein 54-jähriger Motorradfahrer aus Bad Tölz hat sich bei einem Sturz am Sonntagabend schwer verletzt. Er musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. 
Kradfahrer weicht Bub aus und stürzt
Gewerkschaft beklagt: Zu wenige Kontrollen beim Mindestlohn
Gewerkschaft beklagt: Zu wenige Kontrollen beim Mindestlohn
Heuer Neuauflage der Messe „Mein Hund“
Heuer Neuauflage der Messe „Mein Hund“

Kommentare