Symbolbild Drängler
+
Die Kesselbergstrecke war erneut Schauplatz eines illegalen Fahrzeugrennens.

Bergstrecke der B11

Illegales Fahrzeugrennen am Kesselberg: Zeugen alarmieren Polizei

  • Veronika Ahn-Tauchnitz
    vonVeronika Ahn-Tauchnitz
    schließen

Erneut ermittelt die Polizei wegen eines illegalen Fahrzeugrennens am Kesselberg. Vermutlich beteiligt: Ein McLaren und ein Alfa Romeo.

Kochel am See - Am Dienstag gegen 20 Uhr gingen bei der Polizeiinspektion Bad Tölz und über den Notruf mehrere Mitteilungen ein, dass auf der Bergstrecke der Bundesstraße 11 massiv gerast wird. Die Anrufer berichteten, dass Autos und Motorräder beteiligt sind. 

Radler aus Benediktbeuern massiv gefährdet

Laut Polizei waren zum Tatzeitpunkt zwei Männer aus Benediktbeuern mit ihren Rennradln am Kesselberg unterwegs – zuerst bergauf und dann wieder bergab. Hierbei wurden sie mehrfach von den bis dahin unbekannten Pkw-Fahrern überholt und massiv gefährdet. Laut den Zeugen lieferten sich die Fahrer „ein Rennen mit extremen Geschwindigkeiten“, heißt es im Pressebericht der Polizei. Der Abstand zwischen den Autos soll minimal gewesen sein – zum Teil unter einer Fahrzeuglänge. 

Fahrzeugrennen: McLaren und Alfa Romeo beteiligt

Durch die vielen Mitteilungen per Notruf konnten die Kennzeichen der beteiligten Fahrzeuge ermittelt werden. Bei den Haltern des Alfa Romeo und des McLaren handelt es sich um einen 48-jährigen Mann aus Berg sowie einen 59-jährigen Mann aus Murnau. Weiter ergab die Recherche, dass vermutlich auch der 54-jährige Beifahrer aus Weilheim im Alfa Romeo zwischenzeitlich am Steuer gesessen hat.

Fahrzeugrennen: Strafrechtliche Ermittlungen dauern an

Die strafrechtlichen Ermittlungen durch die verantwortliche Dienststelle in Kochel dauern an, da noch weitere Zeugenvernehmungen erforderlich sind.

Vom Kesselberg gibt es immer wieder Meldungen über illegale Fahrzeugrennen. Der letzte Vorfall ereignete sich am 22. Mai : Zeugen berichteten der Polizei seinerzeit von zwei Motorrädern und einem Auto, die sich ein Rennen lieferten. Damals beschlagnahmten die Beamten vor Ort den Nissan eines 19-jährigen Penzbergers, der bereits öfter wegen derartiger Verstöße aufgefallen war. Außerdem erteilten sie zahlreiche Platzverweise an weitere Pkw- und Motorradfahrer, die im Bereich einer Kurve parkten, um weitere illegale Rennen zu verhindern.

Lesen Sie auch:

Mit Höllenlärm: Münchner Motorradfahrer brettert über Kesselberg - und zeigt sich völlig uneinsichtig

Bad-Tölz-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Bad-Tölz-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Bad Tölz – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dynamit macht Weg zur „Benewand“ frei
Der Westaufstieg zur Benediktenwand ist wieder frei. Experten haben am Samstagvormittag den Felsbrocken gesprengt, der seit über drei Wochen den sogenannten Schafsteig …
Dynamit macht Weg zur „Benewand“ frei
Tölz live: Telekom:  Mobilfunkprobleme in der Jachenau
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz live: Telekom:  Mobilfunkprobleme in der Jachenau
Glimmende Lampe ruft Heilbrunner Feuerwehr auf den Plan
Zweiter Einsatz in zwei Tagen: Auch am Montagabend musste die Feuerwehr Bad Heilbrunn ausrücken.
Glimmende Lampe ruft Heilbrunner Feuerwehr auf den Plan
„Privat und diskret besuchbar“ - trotz Corona: Frau bietet sich in Tölzer Hotel an - sie ist keine Unbekannte
Eine Frau hat in einem Hotel in Bad Tölz Liebesdienste angeboten - obwohl das dort auch wegen Corona verboten ist. Die Polizei kam ihr auf die Schliche.
„Privat und diskret besuchbar“ - trotz Corona: Frau bietet sich in Tölzer Hotel an - sie ist keine Unbekannte

Kommentare