+
Zu einem von einem „schwer nachvollziehbaren Aggressionsdelikt“ eines Motorradfahrers kam es am Dienstag am Kesselberg. 

„Schwer nachvollziehbares Aggressionsdelikt“

Motorradfahrer trat am Kesselberg Rennradler absichtlich vom Rad - Ermittlungserfolg für die Polizei 

  • schließen
  • Christiane Mühlbauer
    Christiane Mühlbauer
    schließen

Selbst für die Polizei war dieser Fall einmalig: Am Kesselberg hat ein Motorradfahrer einen Rennradler vom Rad getreten,  offenbar mit voller Absicht. Die Kochler Polizei meldet jetzt einen Ermittlungserfolg.

++ Update 19. Juli:

Die Kochler Polizei hat nun einen Penzberger als dringend tatverdächtig ermittelt. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet, berichtet der Kochler Polizeichef Stefan Wiedemann auf Nachfrage des Tölzer Kurier. Der Penzberger muss sich wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Körperverletzung und Unfallflucht verantworten. Bei einer Verurteilung droht ihm unter anderem der Entzug der Fahrerlaubnis. Dem verletzten Rennradfahrer, der nach dem Unfall mit mittelschweren Verletzungen in die Unfallklinik nach Murnau gebracht wurde, geht es mittlerweile besser

Das war der Vorfall am 25. Juni:

Kochel am See - „Nein“, sagt Steffen Wiedemann, mit so einem Fall habe er auch noch nicht zu tun gehabt. Dabei hat der Chef der Kochler Polizeiinspektion jahrelange Diensterfahrung. Aber das, was sich am Dienstag auf der Kesselbergstrecke zwischen einem Motorradfahrer und einem Rennradler abspielte, „ist selbst für mich ein Novum.“ Wiedemann spricht von einem „schwer nachvollziehbaren Aggressionsdelikt“.

Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Vorfall gegen 19 Uhr auf der Kesselbergstrecke der B 11 im Gemeindebereich Kochel am See. Ein bislang noch unbekannter Motorradfahrer, unterwegs mit einer schwarzen Maschine unbekannten Herstellers, überholte einen gerade abwärts fahrenden Radler. Er blieb auf gleicher Höhe mit dem 34-jährigen Rennradfahrer aus Mittenwald , fuhr parallel an diesen heran und trat ihn schließlich mit dem Fuß vom Rad. 

Motorradfahrer fährt nach Tritt einfach weiter

Der Radler stürzte und blieb verletzt liegen. Der Motorradfahrer, der einen  dunklen Helm und dunkle Bekleidung trug, fuhr weiter, ohne sich um den Gestürzten zu kümmern.

Der Mittenwalder wurde mit dem Rettungswagen und mittelschweren Verletzungen in die Unfallklinik nach Murnau gebracht. An seinem Rennrad Marke Focus entstand Sachschaden in Höhe von rund 1000 Euro.

Polizei erbittet Hinweise zum Unfall am Kesselberg

Ob dem Tritt irgendeine Vorgeschichte vorausging, also irgendein Vorfall zuvor auf der Straße, kann Wiedemann im Moment nicht sagen.  Die Ermittlungen laufen. Gegen den noch unbekannten Verursacher mit Weilheimer Teilkennzeichen wird wegen Unfallflucht, Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie Körperverletzung ermittelt. 

Wer Hinweise zum Unfallhergang oder zum Motorradfahrer geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 08041/76106-270 zu melden.

Lesen Sie auch:

Regelmäßig ist die Kontrollgruppe Motorrad der Polizei am Kesselberg im Einsatz: Zuletzt legte sie eine beanstandete Maschine still.

Die zahlreichen schweren Unfälle auf der Bergstrecke sind vor allem für die Feuerwehr eine Belastung: Bürgermeister schlägt nach Biker-Tod am Kesselberg Alarm: „Für Feuerwehr kaum noch leistbar“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gaißacher Bauherr wartet seit über einem Jahr auf Baugenehmigung: „Bin Opfer von Willkür“
90 Tage - so lange soll es künftig maximal dauern, bis ein Bauherr weiß, ob er bauen kann oder nicht. Darüber kann der Gaißacher Josef Leimbruckner nur lachen.
Gaißacher Bauherr wartet seit über einem Jahr auf Baugenehmigung: „Bin Opfer von Willkür“
Tölzer Hallenbad: Saunen im Außenbereich gesperrt
Freunde des gepflegten Schwitzens müssen sich noch etwas gedulden: Derzeit können einige Saunen am Tölzer Hallenbad nicht genutzt werden. Der Grund: Baumaßnahmen.
Tölzer Hallenbad: Saunen im Außenbereich gesperrt
Rentner (81) schlägt an Silvester mit Stock auf Mann ein - Richter nennt ihn „Dorfsheriff“
Weil er sich über die Silvesterböllerei ärgerte, schlug ein Rentner in Benediktbeuern mit dem Gehstock zu. Nun fiel vor Gericht das Urteil gegen den 81-Jährigen. 
Rentner (81) schlägt an Silvester mit Stock auf Mann ein - Richter nennt ihn „Dorfsheriff“
Von Bogenschießen bis Rettungseinsatz: Tag der Vereine an der Tölzer Südschule
Zum „Tag der Vereine“ hatte die Südschule am Samstag eingeladen. Profitiert davon haben beide Seiten.
Von Bogenschießen bis Rettungseinsatz: Tag der Vereine an der Tölzer Südschule

Kommentare