Auf der B11 bei Kochel am See

Mysteriöser Steinschlag-Schaden

Kochel am See - Für 500 Euro Schaden sorgte am Montag ein Stein. Warum dieser die Windschutzscheibe eines Skodas traf, ist bislang ungeklärt. 

Wie kam es zu diesem Schaden? Nach Angaben der Polizei fuhr eine 51-jährige Kochlerin am Montag gegen 19.05 Uhr auf der B11 von Ried kommend in Richtung Kochel. Kurz vor der Einmündung zum Gewerbegebiet Pessenbach traf ein Stein die Windschutzscheibe im Fahrerbereich und beschädigte sie stark. Zu diesem Zeitpunkt waren keine anderen Fahrzeuge unterwegs, dadurch kann ausgeschlossen werden, dass ein anderes Auto den Stein aufgewirbelt hat. Auch Personen waren nicht zu sehen. Der Sachschaden am Skoda beläuft sich auf 500 Euro. Sachdienliche Hinweise zu diesem Vorfall nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 08041/761060 entgegen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Regionale Maler in den Mittelpunkt stellen
Die Gruppierung „Tölzer Freunde der Kunst“ plant nach dem großen Erfolg der Spethmann-Ausstellung in den Räumen des Landratsamtes im April 2018 wieder eine umfangreiche …
Regionale Maler in den Mittelpunkt stellen
Anlieger wollen Bürgerentscheid
Anlieger der „Arzbacher Straße“ möchten mit einem Bürgerentscheid den von der Stadt Bad Tölz ins Auge gefassten Bau eines Hotels in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft …
Anlieger wollen Bürgerentscheid
„Das war Wahnsinn“
Feine, irische Folkmusik auf Instrumenten wie Akkordeon, Flöte und Gitarre füllte vor Kurzem die Räume der Alten Madlschule in Bad Tölz. Zu Ehren des heiligen Patrick …
„Das war Wahnsinn“
Alles im Fluss – wenn gut gebohrt ist
In gar manch bäuerlicher Werkstatt finden sich heute noch alte Werkzeuge, von denen die Jungen nicht wissen, wofür sie einst verwendet worden sind. Wenn diese alten …
Alles im Fluss – wenn gut gebohrt ist

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare