Sperrung wegen Feuerwehreinsatz: Schienenersatzverkehr für S7 und S20

Sperrung wegen Feuerwehreinsatz: Schienenersatzverkehr für S7 und S20
+
Dieses Kreuz ist aus der Kirche verschwunden. 

Kreuz aus Kochler Kirche gestohlen

Kochel am See – Wer macht denn sowas? Unbekannte haben das Vortrage-Kreuz der evangelischen Kirche Kochel gestohlen.

Wie Pfarrer Corvin Wellner informiert, wurde das das Fehlen des etwa 60 Zentimeter hohen und 40 Zentimeter breiten Kreuzes, auf dem sich ein gefasster Corpus Christi befindet, bereits am Sonntag gegen 17 Uhr von Friedemann Götzger, dem Mesner der Kirche, bemerkt. „Bei unserer letzten Anwesenheit in der Kirche im Rahmen der ,Musik zur Abendstunde‘ am vergangenen Freitag war es noch an der Wand vor der Kanzel befestigt“, ist sich Götzger sicher.

Laut dem Mesner stammt das Kreuz aus der Entstehungszeit der Kirche (Baubeginn 1913) und dürfte bei der Einweihung im August 1914 bereits vorhanden gewesen sein.

Zur Beschreibung: Das Kreuz schließt nach unten mit einer in Blattgold gefassten Kugel ab. Die daran anschließende Stange zum Tragen des Kreuzes vor Beerdigungszügen ist abschraubbar. „Kreuz und Corpus wurden im Herbst 2015 restauriert und befinden sich seit Dezember wieder in der Kirche“, sagt Götzger. Zum kunsthistorischen Wert kann Pfarrer Wellner keine konkreten Angaben machen. „Bedenkt man aber, dass das Vortragekreuz zur ursprünglichen Ausstattung der Kirche gehörte und mit dem geistlichen Leben der Gemeinde untrennbar verbunden ist, ist der ideelle Schaden beträchtlich“, so Götzger.

Für Pfarrer Wellner ist es der erste Diebstahl in der Kirche, seit er hier arbeitet. Bisher habe er auch nie das Gefühl gehabt, die Gegenstände im Gebäude schützen zu müssen, sagt er. „Vor meiner Zeit hat es einmal einen Einbruch in die Sakristei gegeben.“ Sehr wertvolle Gegenstände, wie etwa das Altarkreuz, würden aber von jeher sicher aufbewahrt.

Erleichtert wurde der Diebstahl des Kreuzes durch die Tatsache, dass das Gotteshaus im Sommer tagsüber bis 20 Uhr offen ist – und das soll laut Wellner auch so bleiben, denn: „Die Kirche ist ein Ort, wohin die Leute kommen, um zu beten. Da wäre es paradox, sie zuzusperren.“  

Hinweise auf den oder die Täter sowie auf den Aufenthaltsort des Kreuzes erbittet die Polizei Kochel unter 0 88 51/259. fn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Termine des Tages: Das steht an am Freitag
Termine des Tages: Das steht an am Freitag
Tölzer „Waldkäuzchen“ erkunden die Natur
Seit etwa eineinhalb Jahren machen „Waldkäuzchen“ das Gebiet hinter Bad Tölz in Richtung Wackersberg unsicher. Ein Besuch bei der Waldgruppe des Arche-Noah-Kindergartens.
Tölzer „Waldkäuzchen“ erkunden die Natur
„Kontakt zu Einheimischen könnte besser sein“
Es gibt eine Personengruppe, die bereitet dem Lenggrieser Helferkreis Asyl Kopfzerbrechen. Und das sind junge Mütter mit Kindern. Warum dies so ist, erläutert …
„Kontakt zu Einheimischen könnte besser sein“
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Donnerstagabend
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Donnerstagabend

Kommentare