Die Kirche in Kochel am See.

Neue evangelische Pfarrerin

Mit Job in Kochel geht ein Traum in Erfüllung

Die evangelische Kirchengemeinde in Kochel bekommt eine zusätzliche Pfarrerin. Anna Ammon wird im September die Nachfolge von Antonia Janßen antreten.

Kochel am See/Benediktbeuern Kochel ist für Anna Ammon kein gänzlich unbekanntes Pflaster. „Nach Kochel komme ich sehr gerne. Ich habe hier vor sechs Jahren als Theologiestudentin ein Gemeindepraktikum gemacht und die Menschen hier und das Land haben mich sehr begeistert“, erzählt Ammon. Da sie gerne in der Natur unterwegs sei, wandere und schwimme, habe sie es sich gewünscht, hier zu arbeiten.

Anna Ammon (32) neue evangelischePfarrerin im Loisachtal.

Die 32-Jährige wurde in Oettingen (Landkreis Donau-Ries) geboren und wuchs im mittelfränkischen Landkreis Roth auf. Ammon studierte nach ihrem Abitur zunächst Sonderschullehramt und evangelische Theologie. „Nach dem Abschluss dieser beiden Studiengänge bin ich 2012 nach München gezogen und habe dort bis 2016 evangelische Theologie auf Pfarramt studiert“, sagt Ammon. „Im Herbst 2016 habe ich mein erstes kirchliches Examen abgelegt.“ Bis vor kurzem sei sie als Vikarin an der Erlöserkirche in Rosenheim tätig gewesen.

Rund 1400 Gemeindemitglieder

Und nun also ihr Wechsel in die evangelische Kirchengemeinde Kochel, die auch die Orte Benediktbeuern, Bichl, Schlehdorf, Walchensee und Großweil umfasst. Rund 1400 Gemeindeglieder gehören dazu. „Kochel war mein Wunschort“, sagt Ammon, die in ihrer Freizeit gerne mal Klavier oder Gitarre spielt und der Familie und Freunde sehr wichtig sind, wie sie sagt. „Seit meinem Studium in München war ich immer wieder mal in Kochel oder in der Umgebung. Ich mag die Menschen hier, die Berge und die Seen und auch das ländliche Leben.“

Für den Beruf als Pfarrerin habe sie sich entschieden, weil ihr der Kontakt mit vielen verschiedenen Menschen und deren Begleitung viel Freude mache. „Besonders am Pfarrberuf ist, dass man mit Menschen in verschiedenen Alters- und Lebenssituationen zu tun hat“, sagt sie. „Ich hoffe, dass ich den Menschen, denen ich begegne, Anstöße für eine religiöse Lebensdeutung geben und sie auf die Tiefendimensionen des Lebens aufmerksam machen kann.“ Darüber hinaus schätze sie am Pfarrberuf die Vielfalt der Aufgaben und die große Freiheit in der Gestaltung.

Einführung am 8. September

In der evangelischen Kirchengemeinde Kochel werde sie Gottesdienste und in der Realschule Schlehdorf den Religionsunterricht für die protestantischen Kinder übernehmen. Außerdem gehören Taufen, Trauungen, Beerdigungen und die Betreuung der Konfirmanden zu ihrer Arbeit. Bereits Anfang August ist Ammon von Rosenheim nach Großweil gezogen. Ihre Einführung ist am 8. September um 15 Uhr in der evangelischen Kirche in Kochel. Franziska Seliger

Das könnte Sie auch interessieren:

Abschiedsgottesdienst von Antonia Janßen: Starke Predigerin trauert dem Loisachtal nach

Abschied mit gemischten Gefühlen: Abschied von Pfarrer Corvin Wellner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Goldrute, Schafgarbe, Brennnessel und Löwenzahn: Was sich aus Kräutern Gutes machen lässt
Löwenzahn kurbelt die Kalorienverbrennung an, Brennnesseltee spült die Harnwege durch. Diese und mehr Kräuter-Geheimnisse lüftet eine Führung in Benediktbeuern.
Goldrute, Schafgarbe, Brennnessel und Löwenzahn: Was sich aus Kräutern Gutes machen lässt
Wackersberg: Klage gegen Baugebiet ist fast vom Tisch
Über das Baugebiet „Längentalstraße-Süd“ und das dort geplante Einheimischen-Modell wird seit Längerem teils erbittert gestritten. Jetzt ist auf dieser Baustelle …
Wackersberg: Klage gegen Baugebiet ist fast vom Tisch
Der Sommer kommt zurück: Diese Regeln müssen Badegäste an Seen im Landkreis beachten
In den nächsten Tagen soll sich der Sommer nochmal von seiner schönsten Seite zeigen. Viele wird das zum Baden an die Seen oder Teiche im Landkreis locken. Doch dabei …
Der Sommer kommt zurück: Diese Regeln müssen Badegäste an Seen im Landkreis beachten
Nach Skandal im Allgäu: So beschreibt ein Amtstierarzt die Tierschutz-Lage im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen
Die Arbeit der Amtstierärzte in Bayern steht im Fokus der Öffentlichkeit. In Bad Tölz-Wolfratshausen halten 975 Betriebe Rinder. Drei Veterinäre kontrollieren sie.
Nach Skandal im Allgäu: So beschreibt ein Amtstierarzt die Tierschutz-Lage im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen

Kommentare